Goldige Helden

Lesung mit vollem Körpereinsatz: Illustratorin Julia Ginsbach spielte die Szenen aus dem "Tafiti"-Buch. Bild: cog
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
21.10.2015
2
0

Erdmännchen leben eigentlich in Afrika. Aber auf Einladung der Buchhandlung Dorner tobten die possierlichen Tierchen auch durch den Seidel-Saal. Dank Illustratorin Julia Ginsbach und ihres Buches "Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur- urgroßvaters Goldschatz".

Auf die weite Reise nach Afrika waren sie am frühen Morgen aufgebrochen: erst die Grundschulen Freihung, Vilseck und Ehenfeld, danach die Klassen 1a und 2a aus Hahnbach mit ihren Lehrerinnen Andrea Großmann und Hedwig Trummer sowie aus Hirschau die 1. Klasse und die Kombiklasse 1/2, begleitet von Helga Haas, Elli Schulze und Hildegard Feyrer. In der historischen Druckerei spürten sie Erdmännchen Tafiti nach. Das hatte sich ausgerechnet im Klavier versteckt. Und auch sein Freund, das Pinselohrschwein Pinsel hockte da.

Lustiges Abenteuer

Ginsbach holte die beiden Helden in Form von Handpuppen ans Licht, dann ging das Abenteuer los. Tafiti und Pinsel finden eine geheimnisvolle Schatzkarte und machen sich auf die Suche nach Ur-ur-ur-ur-ur-urgroßvaters Gold. Sie finden die richtige Stelle, aber genau da, wo sie das Loch graben wollen, verläuft eine Nashornstraße. Jetzt sind gute Ideen gefragt. Bis zum überraschenden Ende geraten die Freunde von einer lustigen Situation in die nächste.

Ginsbach bot keine Lesung im strengen Sinne, sondern gestaltete mit dem Buch, ihrer Gitarre und dem Klavier einen kunterbunten Vormittag. Sie las eine Szene, spielte dann die nächste vor, sang ein Lied, bei dem die Kinder den Refrain mitschmetterten und den Rhythmus klatschten. So waren die Mädchen und Jungen vom ersten bis zum letzten Moment einbezogen. Sie machten begeistert und lautstark mit.

Die meisten Kinder kannten Tafiti vorher nicht. Das wird sich gründlich ändern. Im Unterricht vertiefen sie die Geschichte in den nächsten Tagen. Bisher sind sechs Bücher über die Erlebnisse von Tafiti und Freund Pinsel erschienen. Autorin ist Julia Boehme, die Bilder stammen von Ginsbach. Die Geschichten wenden sich an Kinder ab fünf Jahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.