Großenfalz eröffnet am Wochenende den Reigen der Brauchtumsfeste in Sulzbach-Rosenberg
Mit Grodaas rund um den Kirwabaum

Zehn fesche Kirwapaare freuen sich auf ein Fest von Mittwoch bis Mittwoch in Großenfalz. Auch der "Fasslwirt" Daniel Reil wird mit einer stets gefüllten "Liesl" die Paare vor dem Verdursten bewahren. Bild: fnk
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
10.06.2015
15
0
"Oh Kirwa lou niat nou" heißt es ab heute in der Ortschaft Großenfalz. Zehn Paare feiern bis Mittwoch, 17. Juni, die erste Brauchtumskirchweih im Stadtgebiet. Schauplatz sind der Biergarten und das Festzelt beim Wagner Sepp.

Los geht's heute um 19 Uhr mit dem offiziellen Kirwa-Ausgraben im Wirtsgarten. Nach einem Tag Pause bringt am Freitag, 12. Juni, ab 19 Uhr das Schlachtschüsselessen die nötige Stärkung für das lange Wochenende.

Richtig ernst wird es für die Kirwaburschen am Samstag in aller Früh. "Ab in den Wald" heißt es dann, um einen passenden Baum für das Fest zu fällen. Derweil binden die Kirwamoila Kränze für seinen Schmuck. Ab 13 Uhr hofft die Kirwagesellschaft auf tatkräftige Unterstützung starker Leute, um den Baum in die Senkrechte zu bringen. Nach getaner Arbeit steigt am Abend die Kirwaparty mit der Band Die Ochsen.

Am Kirwasonntag sammeln die Burschen nach dem Mittagessen ihre im Dorf versteckten Partnerinnen ein. Traditionell tanzen Moila und Boum ab 15 Uhr zu den Klängen der Gruppe Grodaas den Baum aus und ermitteln das Oberkirwapaar.

Mit dem Bärentreiben erreicht die Großenfalzer Kirwa am Montag ihre Endphase. Beim Wirt stehen am Nachmittag die D' Schnarrendorfer auf der Bühne, und am Abend spielt Sakrisch einen zünftigen Schlussakkord. Voraussichtlich gegen 22 Uhr werden der Kirwabaum sowie viele weitere Sachpreise verlost. Endgültig geschlossen wird die Akte Großenfalzer Kirwa am Mittwoch, 17. Juni, um 19 Uhr. Zum Eingraben gibt es Trauermusik und eine Abschiedsrede.

An allen Tagen sorgt der Wagner-Wirt im Gasthaus und im großen Biergarten für das leibliche Wohl. Eine große Bar sowie ein Pilsstand bieten eine zusätzliche Gelegenheit zum gemütlichen Verweilen. Sollte das Wetter am Wochenende nicht mitspielen, muss dank des beheizten Festzelts die Stimmung nicht darunter leiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.