Großer Bühnen-Bahnhof

Konzertante Blasmusik boten die NBMB-Nachwuchsorchester aus Ursensollen, Hahnbach, Gebenbach und der Stadt Amberg bei ihrem Kreiskonzert im Kubus in Ursensollen. Zu ausgezeichneten Leistungen gratulierten (vorne von links) Kreisdirigent Gerhard Böller, stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann, NBMB-Kreisvorsitzender Werner Stein und Ursensollens Bürgermeister Franz Mädler. Bild: u
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
06.11.2015
1
0

Sicher, auch für den Blaskapellen-Nachwuchs sind die Lehr- keine Herrenjahre. Aber dann kommt der Zeitpunkt, wo der Applaus nur den jungen Musikern gehört.

Die im Kreisverband des Nordbayerischen Musikbunds (NBMB) organisierten Kapellen und Orchester leisten engagiert Jugendarbeit. Ein eindrucksvoller Beleg dafür war ein Kreiskonzert der Nachwuchskapellen im Ursensollener Kubus. Die Nachwuchsensembles der Musikkapelle Ursensollen, Hahnbacher Marktbläser, Blasmusik Gebenbach und der Knappschaftskapelle Amberg boten konzertante Blasmusik auf hohem Niveau.

Der NBMB-Kreisvorsitzende Werner Stein (Hirschau) betonte, mit diesem Auftritt den Nachwuchsorchestern eine Plattform bieten zu wollen, damit sie eigenständig ihr Können losgelöst von den Hauptkapellen vor Publikum unter Beweis stellen. Einen gelungenen Konzertauftakt präsentierte die gastgebenden Musikkapelle Ursensollen.

Schon warmgespielt

Das Ensemble präsentierte unter der Leitung von Stefan Neger zum Einstieg Modest Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung" und Kurt Gäbles "Zauberland". Mit beiden Stücken hatte der Nachwuchs schon tags zuvor beim Wertungsspiel in Waidhaus "mit sehr gutem Erfolg" brilliert. Mit Alexander Pflugers "SMS Polka", seinem "Transformersmarsch" sowie "Sternschnuppen Walzer" folgten bodenständige Stücke, die ansprechend dargeboten wurden. Mit modernen Ohrwürmern warteten die Hahnbacher Marktbläser auf. Unter der Leitung von Stefanie Daubenmerkl erklangen bekannte Songs wie "The Lion sleeps tonight", arrangiert von Paul Cook, "Music from Pirates oft he Caribbean" nach Michael Brown sowie "Never forget your Friends" von Markus Götz und zum Abschluss der Beach-Boys-Hit "I get around".

Nach der Pause war mit der Gebenbacher Blasmusik (Leitung: Angelika Schöpf) ein Orchester am Zug, das vor zwei Jahren Gastgeber bei der Premiere des NBMB-Nachwuchs-Kreiskonzertes war. Zum Einstieg gab es mit "Nurock" von James Hosay ein Stück in einem Stil, der Mitte der 90er Jahre entstand. Danach ging das Ensemble mit Ray Parkers Titellied "Ghostbusters" eindrucksvoll auf Geisterjagd. Dass sie nicht nur Rock und Pop beherrschen, bewiesen die Gebenbacher mit "Celtic Air and Dance" von Michael Sweeney. Mit dem James Brown-Hit "I got you" ("I feel good") wurde ein funkiger Schlusspunkt gesetzt. Die von Lisa-Marie Holzschuh dirigierte Amberger Knappschaftskapelle startete ihre Beiträge schwungvoll mit der von Sean O'Laughling arrangierten Titelmusik der TV-Serie "Hawaii Five-O". Danach ließ sie mit "Young Life" von Manfred Schneider ein ruhiges Stück folgen. Eine überaus gelungene Hommage an die Elterngeneration gelang den Youngsters schließlich mit dem Medley "Eighties Flashback" und den darin von Paul Murtha verarbeiteten Top-Hits der Achtziger.

Gemeinsames Finale

Anhaltender Beifall des Publikums belohnte die vier Nachwuchsorchester, während Kreisdirigent Gerhard Böller voll des Lobes über die gezeigten Leistungen war, bevor er beim abschließenden Gemeinschafts-Chor mit dem Marsch "A good Start" selbst zum Dirigentenstock griff.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.