Handball Bayernliga: HC Sulzbach bietet Friedberg lange Zeit Paroli - Niederlage knapper als ...
Favoriten am Rand der Blamage

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
01.12.2015
3
0
Im Duell des Tabellenzweiten aus Friedberg und des Tabellenelften aus Sulzbach sind die Schwaben nur knapp an einer riesigen Blamage vorbeigeschrammt. 40 Minuten lang boten die Oberpfälzer dem Favoriten die Stirn, ehe am Ende dann doch die Luft ausging und der Drittligaabsteiger glücklich mit 25:20 gewann.

Die tolle Leistung der Sulzbacher wird noch deutlicher, wenn man weiß, dass mit Jiri Smolik, Björn Kreyßig und Marco Forster drei Torjäger aus der Startsieben fehlten und dass Florian Funke gerade erst vom Krankenlager zurückgekommen ist. Was die Rumpftruppe dann aber in der ersten Halbzeit bot, war so nun wirklich nicht zu erwarten. Die Gastgeber hatten den Start völlig verschlafen und jubelten erstmals in der elften Minute über ein Tor des später überragenden Fabian Abstreiter.

Da hatten die Gäste schon fünfmal getroffen und so stand ein sensationeller 1:5-Zwischenstand auf der Anzeigetafel. Verantwortlich dafür war ein bärenstarker Max Lotter im Tor, der den Friedbergern eine unterirdische Wurfausbeute aufzwang. Natürlich kamen jetzt die Hausherren etwas heran, denn die acht mitgereisten Feldspieler mussten praktisch durchspielen und so stand es nach weiteren Gewaltwürfen des bereits erwähnten Abstreiter jetzt nur noch 5:8, doch die erste Halbzeit gehörte den Herzogstädtern aus Sulzbach, die den Vorsprung bis zur Pause noch einmal ausbauen konnten (7:11).

Weitere zehn Minuten sollte es dauern, ehe die hochfavorisierten Friedberger endlich den Ausgleich schafften (13:13). Die Gäste spielten nun schon lange mit letzter Kraft und nur Toni Kreyßig und Daniel Luber fanden noch den Weg zum Tor.

Nach dem 17:17 nach 40 Minuten war dann aber auch das letzte Körnchen Kraft verbraucht und die Gastgeber konnten sich absetzen (20:17). Nun verlief die Partie in dem schon zuvor erwarteten Bahnen und die Schwaben holten sich den 25:20-Sieg, den sie schwerer erkämpfen mussten als ihnen lieb war. Aber auch die Sulzbacher konnten erhobenen Hauptes aus der Halle gehen, denn die Leistung des Rumpfteams von Trainer Pavel Krizek war aller Ehren wert.

HC Sulzbach: Lotter, Heimpel (Tor); Toni Kreyßig 8, Luber 4 (2), Kristian Forster 2, Krizek 2, Florian Funke 2, Morcinek 1, Brockstedt 1, Benjamin Funke.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.