Handball Bayernliga: HC Sulzbach startet mit kaum verändertem Kader in neue Saison
Kontinuität ist angesagt

Pavel Krizek dirigiert auch in der Saison 2015/16 als Spielertrainer den HC Sulzbach in der Handball-Bayernliga. Bild: Ziegler
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
11.09.2015
14
0
Die neue Bayernligasaison beginnt für die Sulzbacher Handballer gleich mit zwei schweren Auswärtsspielen. Zuerst geht es in die Landeshauptstadt, wo am Sonntag, 13. September, um 16.30 Uhr die Drittligareserve des TuS Fürstenfeldbruck, Auftaktgegner des HC Sulzbach ist. Das Spiel findet in der Wittelsbacher Halle in der Bahnhofstraße 15 in Fürstenfeldbruck statt.

Wieder in den Süden

Dann folgt ein weiteres Gastspiel in Bayerns Süden beim TSV Unterhaching, ehe am 26. September mit dem Heimspielauftakt gegen Bayreuth auch in der Herzogstadt wieder Bayernliga-Handball geboten wird.

Wie ein weißer Fleck

Über den Gegner am kommenden Sonntag wissen die Sulzbacher so gut wie nichts. Nur die nackten Zahlen lassen die Klasse der Jungpanther erahnen. Als Vizemeister der Landesliga Süd mussten die Brucker in die Relegation zur Bayernliga, wo sie sich gegen das erfahrene Team aus Rothenburg durchsetzten.

Glück hatten die Fürstenfeldbrucker, dass die erste Mannschaft den Abstieg aus der 3. Liga knapp vermeiden konnte, da eine Mannschaft aus finanziellen Gründen zurückgezogen hatte und so die Münchner Vorstädter auf einen Nichtabstiegsrang aufrückten.

Das Trainergespann Kolodziej/Forstmeier coacht eine Mannschaft aus vielen jungen Talenten, die den Dunstkreis des Bundesligateams suchen, aber auch einige erfahrene Akteure aus der ersten Mannschaft werden im Herbst ihrer Karriere dem Reserveteam noch einmal helfen.

Beim HC Sulzbach setzt man vor dieser Runde auf Kontinuität. Nicht nur die finanzielle Situation, sondern auch der Mangel an Spielern aus der Umgebung, die Bayernligareife besitzen oder bekommen könnten, verhinderten große Bewegungen im Kader von Trainer Pavel Krizek. Bis auf Patrick Klee und Daniel Laugner, die zu ihren Heimatvereinen zurückkehrten, hielt der HC die Mannschaft des Vorjahres und baut so auf die Erfahrung eines eingespielten Teams. Nachdem Benni Termer nach seinem Auslandsaufenthalt wieder zurück in der Mannschaft ist, dürfte der Abgang von Klee deutlich leichter zu kompensieren sein als der Verlust des talentierten Kreisläufers Laugner. Hier ist nun vor allem Linus Brockstedt gefragt, der zusammen mit Daniel Luber diese Lücke schließen soll.

Viele Torhüter

Ein Überangebot gibt es in dieser Saison auf der Torhüterposition, da Matthias Müller aus Auerbach in seine Heimatstadt zurückgekehrt ist und den beiden arrivierten Keepern Lotter und Heimpel Dampf machen will. Ergänzt wird der Kader noch mit Adrian Meta und Jonas Rohrbach, die neben ihrer eigentlichen Aufgabe in der Reserve und A-Jugend auch schon etwas Bayernligaluft schnuppern wollen.

Ohne Angst

Die Sulzbacher Handballer fahren auf alle Fälle mit einem guten Gefühl nach Oberbayern. Vor einem Aufsteiger darf man zwar Respekt haben, aber Angst hat man vor der Fürstenfeldbrucker Reserve sicher auch nicht.

HC Sulzbach: Heimpel, Lotter, Müller (Tor) Krizek, Marco Forster, Termer, Smolik, Toni Kreyßig, Björn Kreyßig, Kristian Forster, Benjamin Funke, Florian Funke, Luber, Brockstedt.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.