Handball: HC Sulzbach beim TSV Friedberg II - Klee geht, Müller und Termer kommen
Abschlussfahrt zum Absteiger

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
02.05.2015
2
0
Die Entscheidungen in der Handball-Bayernliga sind gefallen. Trotzdem muss die Runde zu Ende gespielt werden und so dürfen die Sulzbacher Handballer am Samstag, 2. Mai, noch einen kleinen Ausflug ins Schwäbische machen. Gegner ist der Tabellenletzte TSV Friedberg II. Beginn ist um 20 Uhr in der Sporthalle in der Hans-Böller-Straße 3.

Die Friedberger Reserve muss zusammen mit dem TSV Ismaning und dem TSV Lohr runter in die Landesliga, und auch der SV Anzing hat sehr schlechte Karten. Als Tabellenelfter hilft den Münchner Vorstädtern nur noch eine wundersame Rettung des TuS Fürstenfeldbruck in der 3. Liga. Dem Meister und Aufsteiger SV 08 Auerbach konnten die Herzogstädter ja schon vergangene Woche in eigener Halle gratulieren, als beide Mannschaften ihre Saisonziele feiern durften.

Für den TSV Friedberg war es ein gebrauchtes Jahr. Nur drei Pünktchen sammelten die Jungs von Trainer Dieter Braun bisher und sind der schwächste Absteiger der letzten Jahre. Natürlich fehlte den Schwaben aber auch sehr früh die Motivation, denn die "Erste" der Friedberger spielte eine ähnlich schwache Saison in der 3. Liga und so war klar, dass die Reserve auch bei einem besseren Abschneiden den Weg nach unten antreten werden muss. Bei seiner Abschiedsvorstellung will sich der TSV natürlich noch einmal positiv präsentieren, doch auch die Krizek-Truppe möchte nach der doch etwas deftigen Niederlage gegen Auerbach mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause gehen.

Im Hinspiel gewann der HCS klar mit 34:27. Ein Abschied wird es auch für Patrick Klee, der als einziger Akteur den HC Sulzbach nach dieser Saison in Richtung seines Heimatvereins HG Amberg verlassen wird. Seinen Platz soll Rückkehrer Benjamin Termer einnehmen, der nach einem Auslandsaufenthalt wieder neu angreifen will. Und noch ein Sulzbacher Eigengewächs findet den Weg zurück in die Heimatstadt: Schlussmann Matze Müller wechselt vom Meister aus Auerbach zum HCS und will den Kampf mit den arrivierten Torhütern aufnehmen. Sonst bleibt die Truppe, der Trainer Pavel Krizek sein Vertrauen ausgesprochen hat, zusammen.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Toni Kreyßig, Björn Kreyßig, Krizek, Laugner, Marco Forster, Brockstedt, Smolik, Benjamin Funke, Florian Funke, Klee, Kristian Forster.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.