HC Sulzbach bei der TG Landshut - Rückraum das Prunkstück der Niederbayern
Der Ostbayern-Classico

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
08.10.2015
0
0
Es geht zu einem alten Bekannten: Handball-Bayernligist HC Sulzbach tritt am Samstag, 10. Oktober, bei der TG Landshut an. Beginn ist um 20 Uhr im Sportzentrum West (Sandnerstraße 7). Beide Teams verbindet nicht nur ein schon längerer gemeinsamer Weg in der Landes- und Bayernliga, sondern auch die Tatsache, dass man jeweils der einzige Verein der Bezirke Niederbayern und Oberpfalz in der Bayernliga ist.

Doch beide Mannschaften verbindet auch die Hartnäckigkeit, sich gegen die Handballhochburgen aus Oberbayern und Franken zur Wehr zu setzen. Die vergangene Saison beendeten die beiden nach vielen spannenden Spielen gegen den Abstieg auf den Plätzen neun und zehn - und so gehen die beliebten Duelle der beiden Einzelkämpfer auch in dieser Saison weiter.

Einer wird fehlen am Samstagabend, denn der langjährige Landshuter Spielertrainer Markus Böhner wurde vor der Saison durch den Tschechen Milan Sedivec ersetzt. Prunkstück der Niederbayern ist der wurfgewaltige Rückraum mit Matthias Müller, Tobias Gretsch und Stefan Axthaler, der die ersten beiden Punkte der noch jungen Saison beim 30:27-Erfolg in Fürstenfeldbruck fast im Alleingang einfuhr. Dadurch liegt die TGL auf Rang zehn und will mit einem Sieg im Heimspiel gegen die Herzogstädter aufschließen zum HCS, der mit vier Punkten etwas besser startete.

Ein Hinweis auf den Ausgang der Partie ist das aber sicherlich nicht. Dazu ist die Runde noch viel zu jung und da die Duelle der beiden Kontrahenten meist sehr eng waren, ist auch diesmal ein spannendes Spiel zu erwarten.

Sulzbachs Trainer Pavel Krizek hofft, dass ihm sein gesamter Kader zur Verfügung steht, der diese Saison auswärts schon sehr erfolgreich auftrat. Zwar gab es im Heimspiel gegen HaSpo Bayreuth einen kleinen Dämpfer, doch sollte man die 27:34-Niederlage gegen einen Aufstiegsaspiranten nicht überbewerten. Die Punkte gegen den Abstieg müssen gegen andere Gegner geholt werden. Krizek will sich weiterhin auf das Coachen konzentrieren. Daniel Luber hat sein vollstes Vertrauen als Spielmacher und mit Toni Kreyßig, Jiri Smolik und Florian Funke ist der Rückraum schlagkräftig genug, um im "ostbayerischen Classico" ein Wörtchen mitreden zu können.

HC Sulzbach:Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Toni Kreyßig, Björn Kreyßig, Krizek, Marco Forster, Brockstedt, Smolik, Florian Funke, Benjamin Funke, Luber, Kristian Forster, Meta, Termer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.