HC Sulzbach in Top-Form zur TG Landshut
Beim alten Rivalen in Niederbayern

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
17.01.2015
0
0
Die Plätze in der Tabelle getauscht haben die beiden alten Rivalen aus Landshut und Sulzbach. Denn während die Handballer aus der Herzogstadt einen optimalen Start mit dem 34:24-Erfolg gegen den HC Erlangen II feierten, musste sich die TG Landshut beim Tabellenführer aus Waldbüttelbrunn mit 25:30 geschlagen geben. Nun liegen die Oberpfälzer einen Punkt vor den Niederbayern auf Platz neun der Bayernliga. Doch das kann am Samstag, 17. Januar, schon wieder Schnee von gestern sein, denn dann empfängt die TGL um 18.30 Uhr den HC Sulzbach im Sportzentrum West (Sandnerstraße 7).

Beide Teams haben sich mit viel Engagement einen Sechs- und Sieben-Punkte-Abstand zu den Abstiegsrängen erkämpft, die im Moment auf Platz zwölf beginnen, bei drei zu erwarteten Absteigern. Immer noch lange kein Ruhekissen, aber mit ihrer bekannten Heimstärke scheinen die beiden Mannschaften mit den Spielertrainern Böhner und Krizek auf einen sehr guten Weg zu sein. Wie man die Festung in Landshut knackt, wissen die Sulzbacher Handballer noch aus der Vorsaison, in der ein 37:29-Sieg bei den Niederbayern gelang.

Nachdem auch das Hinspiel in dieser Runde mit 33:31 gewonnen wurde, fahren die Herzogstädter mit Respekt, aber ohne Angst nach Landshut, auch weil der Kader verletzungsfrei und in sehr guter Frühform ist.

Da plagen Trainer Markus Böhner vom Gastgeber schon mehr Sorgen. In Waldbüttelbrunn stand ihm nur ein Zehn-Mann-Kader zur Verfügung. Umso bemerkenswerter war der couragierte Auftritt beim Tabellenführer am vergangenen Wochenende. Die drei Topspieler der Landshuter, Tobias Gretsch, Dominik Abeltshauser und Stefan Axthaler, und der erfahrene Spielertrainer haben nachgewiesen gehobenes Bayernligaformat und wollen es den Sulzbachern etwas schwerer machen als im vergangenen Jahr.

Im Lager der Oberpfälzer freut man sich zwar über die letzten Erfolge, doch weiß man auch, dass noch einige Punkte zum Saisonziel fehlen. Besonders die kommenden Wochen bringen Gegner, die schlagbar scheinen und so müssen die Jungs von Trainer Pavel Krizek hellwach in die nächsten Spiele gehen. Wie schnell es vom sicheren Mittelfeldplatz in den Abstiegskampf geht, wissen die Spieler noch aus der vergangenen Saison, als einige Verletzungen die Mannschaft entscheidend schwächten.

So freut sich Krizek, dass sein Team in Landshut komplett und auch teilweise in bemerkenswerter Form ist. Auf alle Fälle erwartet die Fans beider Lager sicher ein interessantes Spiel mit völlig offenem Ausgang. Die Tagesform wird wohl wieder einmal entscheiden, was bei der Ausgeglichenheit der Liga aber eher eine Binsenweisheit ist.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Björn Kreyßig, Toni Kreyßig, Krizek, Laugner, Marco Forster, Smolik, Brockstedt, Benjamin Funke, Florian Funke, Luber, Klee, Kristian Forster.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.