HC Sulzbach mit breiter Brust zum Tabellenzweiten TSV Unterhaching
"Sind noch lange nicht satt"

Pavel Krizek. Bild: Ziegler
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
22.11.2013
0
0
Das hätte vor der Saison wohl niemand zu träumen gewagt: Der HC Sulzbach steht am zehnten Spieltag der Handball-Bayernliga in einem Spitzenspiel. Immerhin spielt der Tabellenfünfte beim Tabellenzweiten TSV Unterhaching, der vor zwei Wochen noch Spitzenreiter war. Beginn am Samstag, 23. November, ist um 18.15 Uhr in der Hachinga-Halle (Grünauer Alle 6, Unterhaching).

Vor dem letzten Spieltag wäre der Traum von einem Punktgewinn bei den Oberbayern mehr als vermessen gewesen, doch nach der überraschenden 25:32-Niederlage der Hachinger in Waldbüttelbrunn und dem 29:17-Erfolg der Sulzbacher gegen Rothenburg fahren die Oberpfälzer zwar immer noch mit viel Respekt, aber auch mit viel weniger Angst in den Münchner Vorort.

Nicht nur deshalb fühlen sich die Herzogstädter in der Rolle des Außenseiters pudelwohl, denn der Druck in dieser Partie liegt klar bei den Gastgebern. Die Niederlage bei den Waldbüttelbrunnern kann eigentlich nur ein Ausrutscher gewesen sein, suggeriert zumindest der Blick auf die Torschützenliste der Bayernliga. Da liegt der erfahrene Kreisläufer Johannes Borschel klar auf dem ersten Platz und mit den Rückraumspielern Salger, Becker und Dauhrer rangieren drei weitere Akteure unter den Top 20. Mit dieser gewaltigen Durchschlagskraft dominierten die Hachinger bisher die Liga und wollen sich nach dem Fauxpas in Unterfranken schnell wieder die Tabellenführung zurückholen. Ein Sieg gegen den aufmüpfigen Aufsteiger soll hier nur eine Zwischenstation sein. Die Herzogstädter lässt das in diesen Tagen ziemlich kalt, denn nach der Siegesserie der vergangenen Wochen passen die Trikots der Herzogstädter kaum noch über die breite Brust. Nach Oberbayern kann man ohne jeden Stress fahren, denn mit 10:8 Punkten liegen die Sulzbacher deutlich über dem errechneten Kurs. Doch auch wenn man in der Oberpfalz auf Wolke sieben schwebt, ist doch jedem klar, dass diese gewonnenen Punkte wichtig im Abstiegskampf sind, den man nicht aus den Augen verlieren wird. Im ungünstigsten Fall steigen aus der Bayernliga bis zu vier Mannschaften ab, wenn die bayerischen Vereine in der 3. Liga auf den hinteren Plätzen landen und die Bayernliga von oben auffüllen.

Da sollte das Saisonziel der Herzogstädter dann doch der zehnte Tabellenplatz sein und der ist noch lange nicht in trockenen Tüchern. Trainer Pavel Krizek freut sich, dass kein Verletzter zu beklagen ist und hofft auf seinen kompletten Kader bei der Herkulesaufgabe in Unterhaching. HC-Vorsitzender Christian Weiß: "Mit etwas böhmischer Hexerei und der Einstellung der letzten Wochen können wir auch den Favoriten aus Unterhaching ärgern. Wir sind noch lange nicht satt."

HC Sulzbach: Tor: Matijevic, Vojtech. Feld: Björn Kreyßig, Krizek, Laugner, Baumgärtel, Schuh, Forster, Schmidt, Termer, Ströhl, Smolik, Toni Kreyßig, Wedel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.