HC Sulzbach mit der fast perfekten Leistung gegen Tabellenzweiten Waldbüttelbrunn
Nur das Resultat stimmt nicht

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
10.03.2015
0
0
Hätte jemand das Endergebnis 22:23 vor dem Spiel von David HC Sulzbach gegen Goliath DJK Waldbüttelbrunn getippt, er wäre wohl nur müde belächelt worden. Angesichts der Leistung von Bayreuth und der Tatsache, dass mit Jiri Smolik (verletzt), Björn Kreyßig (Beruf) und Benjamin Funke (Urlaub) drei Leistungsträger fehlten, stellte sich eigentlich nur die Frage, wie die Pleite gegen den Tabellenzweiten der Handball-Bayernliga in Grenzen gehalten werden können würde.

Doch dann lieferten die Sulzbacher eine fast perfekte Leistung ab und brachten den Favoriten an den Rand einer Niederlage. Ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen, doch wieder einmal bewahrheitete sich der alte Spruch: "Wenn du kein Glück hast, kommt auch noch Pech dazu". Trotz eines 4:4 nach zehn Minuten hatten die Gastgeber keine großen Hoffnungen. Die Sulzbacher mussten sich mit viel Einsatz ihre Tore in langen Angriffen erspielen, während der Gast seine körperliche Überlegenheit nutzte und schon nach wenigen Sekunden zum Abschluss kam. Aber irgendwie hatte man langsam das Gefühl, dass Waldbüttelbrunn die Partie immer noch nicht so richtig ernst nahm. Weitere zehn Minuten später stand es immer noch unentschieden (8:8). Geführt von Daniel Luber, der immer mehr in die Spielmacherrolle hineinwächst, blieben die Gastgeber geduldig und hatten mit Toni Kreyßig und Florian Funke auch zwei Rückraumschützen, die sich immer wieder gegen die hochgelobte Abwehr der Unterfranken durchsetzen konnten. So retteten sich die Gäste mit einer 12:11-Führung in die Pause.

Wer nun gedacht hatte, dass der Favorit zwei Gänge hinaufschalten würde, lag falsch. Die Partie blieb ausgeglichen. Zwei dominierende Abwehrreihen kämpften bis zum Umfallen, wobei die Partie trotzdem immer fair blieb, da beide Kontrahenten dumme Fouls nicht nötig hatten. Als die Fans schon so langsam eine Sensation witterten, denn nach 40 Minuten waren die Gastgeber immer noch in Schlagdistanz (19:20), kippte die Partie dann doch. DJK-Schlussmann Matjas Varga entschärfte einige Chancen der Herzogstädter und Lukas Tendera warf die 23:20-Führung heraus.

Doch die Krizek-Truppe hatte sich noch nicht aufgegeben. Wieder kämpfte sie sich auf ein Tor heran und hätte sogar noch den Ausgleich erzielen können. Doch den Wurf von Toni Kreyßig kratzte der Torhüter von der Linie und so blieb es beim 23:22 des Favoriten gegen eine Heimmannschaft, die sich zumindest moralisch aufrichten konnte und selbstbewusst in die entscheidende Saisonphase geht.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Toni Kreyßig (6), Florian Funke (4), Luber (4/2), Marco Forster (3), Laugner (2), Kristian Forster (2), Krizek (1), Klee, Brockstedt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.