HC Sulzbach mit Fanbus zum Abstiegskonkurrenten TSV Unterhaching
Zwischen Welt- und Kreisklasse

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
17.04.2015
0
0
Drei Spieltage ist die Handball-Bayernliga noch alt und noch immer sind längst nicht alle Entscheidungen gefallen. Nur die drei direkten Absteiger sind fix, denn der TSV Lohr nutzte den letzten Strohhalm im Heimspiel gegen die TG Landshut nicht und kann sich wie der TSV Friedberg II und der TSV Ismaning mit der Landesliga-Planung befassen.

Die Meisterfeier der Auerbacher fiel dagegen etwas überraschend ins Wasser, denn der SV 08 patzte im Derby in Bayreuth und so fehlt dem Tabellenführer weiter ein Punkt zum Aufstieg. Pikanterweise haben die Auerbacher nun ausgerechnet in Sulzbach am übernächsten Wochenende die Gelegenheit, den Titel perfekt zu machen, da die Wannenmacher-Truppe diese Woche spielfrei ist.

Drei Punkte trennen die Sulzbacher von den beiden Mannschaften aus Anzing und Landshut, die sich den gefährlichen viertletzten Tabellenplatz teilen. Aber auch der Gegner des HC hat das gleiche Problem: Der TSV Unterhaching ist punktgleich mit den Herzogstädtern und ist so wohl nur durch den Heimvorteil der leichte Favorit in der Partie, die am Samstag, 18. April, um 18.15 Uhr in der Hachinga-Halle (Grünauer Allee 6) in Unterhaching ausgetragen wird.

Dass die Münchner zu diesem späten Zeitpunkt auch noch zittern müssen, liegt einerseits an der auffallenden Ausgeglichenheit der Teams zwischen Platz fünf und elf, die sich schön verteilt die Punkte gegenseitig abgejagt haben, aber auch an den Formschwankungen des Gastgebers, der in dieser Saison alles zwischen Welt- und Kreisklasse geboten hat. Zuletzt zeigten die Oberbayern wieder einmal ihre bessere Seite und trotzten dem Tabellenzweiten aus Waldbüttelbrunn in dessen Halle ein 27:27-Remis ab. Nun wollen die Hachinger gegen den HCS natürlich alles klar machen und haben einen Heimsieg gegen den HC Sulzbach fest eingeplant. Die Herzogstädter selbst wissen, dass in München nur eine Mannschaft erfolgreich sein kann, die über das normale Maß hinauswächst, aber dies ist den Krizek-Jungs ja zuletzt schon einige Male gelungen. Der HCS-Trainer wird sein Augenmerk auf die Torjäger der Gastgeber, Thomas Borschel, Mathias Salger und Thomas Schibschid, legen, die allesamt ganz oben in der Torschützenliste angesiedelt sind. Dazu hofft der Tscheche auf seinen kompletten Kader und die Unterstützung der Sulzbacher Fans. Die Herzogstädter fahren wieder mit einem Fanbus in die Landeshauptstadt, Anmeldung für die Restplätze auf der HC-Seite im Internet.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Toni Kreyßig, Björn Kreyßig, Krizek, Laugner, Marco Forster, Brockstedt, Smolik, Florian Funke, Benjamin Funke, Luber, Klee, Kristian Forster.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.