HCA-Spekulanten ganz vorn

Für die Kennzeichnung der Siegerteams genügen die kleinen Zahlen. Um auf die ersten Plätze zu kommen, mussten die Teilnehmer am Planspiel Börse aber mit wesentlich höheren Beträgen jonglieren.. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
16.02.2015
86
0

Spekulatius-Spekulanten - pfiffig waren die HCA-Schüler schon bei der Wahl ihres Namens für das Planspiel Börse. Beim virtuellen Aktienan- und -verkauf dann aber noch viel mehr.

"Was die Schüler des HCA-Gymnasiums mit ihrem virtuellen Startkapital auf diese kurze Zeit erreichten, ist wahrscheinlich selbst für einen erfahrenen Broker eine Herausforderung", sagte Michael Püttner von der Sparkasse Amberg-Sulzbach bei der Siegerparty der 32. Spielrunde des Planspiels Börse des deutschen Sparkassen- und Giroverbands im "Beanery".

Die HCA-Spekulanten Moritz Bauroth, Johannes Brunner, Simon Kolb, Yannick Preiß, Felix Ruder, Lois Rupprecht, Lukas Schleicher und Jan Wolf erwirtschafteten aus 50 000 Euro Startkapital 54 963 Euro und sicherten sich so Platz eins im Planspiel der Sparkasse Amberg Sulzbach. Bundesweit liegen sie an Stelle 401 von 33 008 Teams. Über 142 000 Schüler und Studenten aus Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden und Luxemburg beteiligten sich am Wettbewerb. Zehn Wochen analysieren die Teams Aktienkurse und Wirtschaftsnachrichten und erweiterten so spielerisch ihr Finanzwissen.

Den zweiten Platz belegte mit einem Depotwert von 54 395 Euro die Gruppe "Schwarzer Freitag" mit Julian Barton, Wolfgang Dietrich, Simon Dotzler und Maximilian Sonneck von der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule Amberg. Knapp dahinter "Buy or Die" der Mittelschule Hahnbach. Nina Birzer, Michael Gradl, Stefanie Marxer, Stefanie Meindl, Melissa Milde, Hanna Novak, Sophia Nübler und Kerstin Schaaf verbuchten noch 4291 Euro Gewinn.

Den Sonderpreis für Nachhaltigkeit sicherten sich die "Börsenloser" Hannah Wetter, Verena Weiß, Stephanie Weiß, Isabell Schneider, Linda Meindl, Lara Meier, Lena Mehren und Kerstin Lehmeier der Amberger Schönwerth-Realschule. Ihr Depot stieg stetig an und zeigte die geringsten Schwankungen. Im Geschäftsgebiet der Sparkasse beteiligten sich 27 Teams aus zehn Schulen. "Für diese ist die jährliche Teilnahme zur Tradition geworden", freute sich Kathrin Schmidt von der Marketing-Abteilung. National lag ein Bamberger Team vorn - mit 63 647 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.