Herbstversammlung des Kreisverbands für Gartenbau und Landschaftspflege
Alte Sorten neu auflegen

Landrat Richard Reisinger dankte den beiden Referentinnen des Abends (von links), Kreisfachberaterin Michaela Basler und Gartenpflegerin Sabine Falk. Bild: bas
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
10.10.2015
1
0
Sehr gut besucht war die Herbstversammlung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege in Etsdorf. Vorsitzender Landrat Richard Reisinger hatte fast noch die Frühjahrsversammlung vor Augen und resümierte seither "eine schöne Zeit mit vielen informativen und geselligen Veranstaltungen". Begonnen habe die Saison im Nachbarlandkreis Schwandorf mit einem Frühlingsmarkt im Bauernmuseum Perschen.

Auch der hiesige Kreisverband habe sich dort beachtlich präsentiert. Der Aktionstag stand unter dem Motto "Gemüseraritäten - Schafsnase gegen Turbogemüse", weshalb Amberg-Sulzbach an seinem Marktstand junge Salatpflanzen alter Sorten angeboten habe. "Hier geht ein großes Dankeschön an die Gärtnerei Tanjas Blattwerk in Sulzbach-Rosenberg", hob der Landrat hervor, "weil sie uns ihre Gewächshäuser zur Anzucht der jungen Pflänzchen zur Verfügung gestellt hat".

Gelungener Wettbewerb

Weiter schnitt Reisinger als ein wichtiges Thema im Kreisverband, den Gemeinden und jeweiligen Obst- und Gartenbauvereinen den Dorfwettbewerb "Unser Friedhof - Ort der Würde, Kultur und Natur" an. Die rege Beteiligung habe gezeigt, wie stark Veränderungen im Bestattungswesen diskutiert würden und wie nach Lösungen gesucht werde.

Nach einer Begehung durch eine Jury waren die Friedhöfe von Ammerthal zum Dritt-, in Illschwang zum Zweit- und in Fürnried zum Erstplatzierten gekürt worden. Die Auszeichnungen würden bei einem Abschlussabend am Freitag, 30. Oktober, im Gasthof Goldener Hahn in Fürnried übergeben. Neben dem Rosenfest und einem Ausflug zum Dehner-Blumenpark in Rain am Lech führte der Landrat den Tag der offenen Gartentür als weiteren großen Erfolg an. Außerdem freute sich Reisinger über die Stabilität innerhalb des Verbandes. Fast 6860 Mitglieder zählen die Gartenbauvereine im Landkreis.

Die Vorsitzende des Etsdorfer Vereins, Gabi Weber, stellte kurz die Aktivitäten in ihrem Ortsverband vor, die sich von der Pflege des Dorfplatzes über gesellige Veranstaltungen bis hin zum Binden von Adventskränzen erstrecken würden. Reisinger überreichte ihr anlässlich der kürzlichen Verleihung der Oberpfalzmedaille einen Blumenstrauß.

Die Themen bleiben

Kreisfachberaterin Michaela Basler griff anschließend noch einmal die Veränderungen im Bestattungswesen und den Erhalt alter Sorten auf. "Diese Themen haben uns Gartler heuer vermehrt beschäftigt. Doch wegen ihrer Wichtigkeit werden sie auch noch in den nächsten Jahren eine gewichtige Rolle spielen", erklärte sie. Zudem erinnerte sie an den im nächsten Jahr wieder neu mit dem Kreisentscheid startenden Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" und bat, sich bereits jetzt Gedanken über eine Teilnahme zu machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.