Höhepunkte im Herbst mit Pfiff

Die Bayerischen Löwen geben am 20. November mit ihrem neuen Programm "Durchblechte Nächte" die Losung "Voigas" aus. Bilder: hfz (2)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
07.10.2015
8
0

Schmidbauer und Kälberer auf Abschiedstour, die Altneihauser ausverkauft, D'Raith-Schwestern und da Blaimer im Januar. Es rührt sich was in der Herzogstadt. Die Kulturwerkstatt hat ihr Herbstprogramm aufgelegt und wartet mit über einem Dutzend an vielfältigen Veranstaltungen auf.

Der Startschuss zur Angebotspalette von Fred Tischler, Leiter der Kulturwerkstatt, startet am Freitag um 20 Uhr in der Seidel-Druckerei, wo sich Mathias Kellner mit dem geflügelten bayerischen Wort "Hädidadiwari" auseinandersetzt. Am Samstag folgt gleich der zweite Auftritt von Hotel Bossa Nova, ebenfalls ab 20 Uhr auf der Kleinkunstbühne der Historischen Druckerei am Luitpoldplatz.

Graf Gebhards Spuren

Herbstliche Farbtupfer ganz anderer Art gibt es ein Wochenende später, wenn sich Interessierte am Samstag, 17. Oktober, um 9 Uhr am Rathaus treffen, um sich in der Reihe Studientage unterwegs "Auf Graf Gebhards Spuren von Sulzbach nach Kastl" zu begeben. Informatives haben dabei für die Teilnehmer während Fußtour ins Lauterachtal Wanderwart Helmut Hiltl sowie Stadtheimatpfleger Dr. Markus Lommer parat. Vom Zielort zurück wird mit dem Bus gefahren.

Kirche und Wirtshaus mit Pfiff, die seit Jahren erfolgreiche Reihe, macht am Sonntag, 18. Oktober, im Auerbacher Stadtgebiet Station: Um 16 Uhr ist dort Treffpunkt an der Maria-Hilf-Kapelle Pinzigberg. Das erste Kirchlein dort entstand 1708 nach dem Gelübde eines Bauers aus Krottensee. Doch mit der Säkularisation wurde das Gebäude 1804 auf Geheiß der bayerischen Zentralregierung abgerissen. Bereits 14 Jahre später baute man mit Hilfe von Spenden aus der Bevölkerung eine neue Kapelle, die 1820 noch erweitert wurde.

Hinterher geht die Tour zum Fuße der Ruine Veste Strebenstein in den Landgasthof Zum Mittler im kleinen Ort Steinamwasser, der erstmals am 25. Juli 1109 urkundlich erwähnt wurde. Das Lokal ist bekannt für seine reichhaltige Speisekarte, besonders aber für seine Martini-Gänse aus dem Holzbackofen.

Musikalisch setzt sich das Programm am Freitag, 30. Oktober, ab 20 Uhr in der Seidel-Druckerei mit dem Komponisten und Gitarristen Frank Wuppinger und seinem L'Orchestre Europa fort. Mehrmals schon war die Formation in Sulzbach-Rosenberg und hat dabei ihr Publikum mit ihrem ganz speziellen Stil, einer Mischung aus Jazz, Folklore und Klassik, begeistert. Die Süddeutsche Zeitung hatte dazu in einer Kritik geschrieben: "Weltmusik ohne Schranken und Barrieren, dafür mit jeder Menge Leidenschaft, Spielfreude und musikalischem Können."

Sturm mit Rosenmüller

Den Folgemonat eröffnet die Schauspielerin Anna Maria Sturm mit ihrem Quintett am Freitag, 13. November musikalisch. Die gebürtige Schwandorferin ermittelte von 2011 bis 2013 neben Matthias Brandt in den Polizeiruf-110-Folgen des Bayerischen Rundfunks. Richtig bekannt wurde sie in der Hauptrolle der bayerischen Kinotrilogie "Beste Zeit" - "Beste Gegend" - "Beste Chance" des Regisseurs Marcus H. Rosenmüller.

Nun tritt sie mit ihrem ersten musikalischen Projekt "Tales of Woe" als Sängerin in Erscheinung. Mit von der Partie sind Uri Gincel (Piano), Peter Gall (Drums), Andreas Lang (Bass) und Wanja Slavin (Saxofon). Sie präsentieren schon etwas in die Jahre gekommene Kompositionen in der Tradition des zeitgenössischen Jazz, ohne ihnen jedoch deren besonderen Charme zu nehmen.

"Voigas" in da Lederhosn

Von der Oberpfalz nach Niederbayern: Am Freitag, 20. November, gastieren ab 20 Uhr im Seidel-Saal Die Bayerischen Löwen. Das neue Programm "Durchblechte Nächte" sieht sie in Lederhosn und Haferlschuah "Voigas" geben: Dominik Glöbl und Christian Striegl an den Trompeten, Michael Wallner an der Basstrompete, Florian Blöchl an der Posaune und Franz Eisenschink an der Tuba. Sie garantieren für einen bayerisch-zünftigen A-cappella-Rock'n'Roll-Abend mit Anleihen von der Spider Murphy Gang und den Dorfdiscos ihrer Jugendzeit.

Vor dem letzten gemeinsamen Konzert im Juli 2016 in Rosenheim geben Schmidbauer und Kälberer auf ihrer Abschiedstournee "Wo bleibt die Musik?" noch einmal am Donnerstag, 26. November, ab 20 Uhr ihre musikalische Visitenkarte in der Krötensee-Aula ab. Sie standen vor 22 Jahren das erste Mal miteinander auf der Bühne.

"Neu definieren"

Ihre Zuhörerschaft ist ihnen treu geblieben, in all den Jahren haben die beiden sich kein einziges Mal ernsthaft gestritten. Aber sie haben befunden: "Nach elf gemeinsam produzierten Alben und weit über 1500 Konzerten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien ist es an der Zeit, einmal eine Zäsur zu setzen und sich neu zu definieren." Bereits ausverkauft ist der erste Dezember-Termin im Herbstprogramm: die Altneihauser Weihnachtslesung mit Norbert Neugirg am Freitag, 4. Dezember, um 20 Uhr im Capitol. (Zum Thema, Das Programm ...)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.