Imker müssen strenge Richtlinien beachten
Sauberkeit als Aushängeschild

Bienenfachwart Alexander Titz, Honigfachbeauftragte Susanne Frunder und Vorsitzender Helmut Heuberger (von links) informierten. Bild: Royer
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
20.07.2015
3
0
Mit dem Honig-Tages-Seminar am Lehrbienenstand, endeten im Juli beim Bienenzuchtverein zum ersten Mal die Honigwochen 2015, die unter dem Motto "Mehr als nur Honig" standen. Vereinsvorsitzender Helmut Heuberger begrüßte zur Abschlussveranstaltung des Bienenzuchtvereins vom Landesverband der Bayerischen Imker die Honigfachbeauftragte Susanne Frunder, sowie den Obmann für Aus- und Weiterbildung der Imker in Bayern, Alexander Titz.

Titz informierte in seinem Vortrag, dass vor der Honigernte zuerst die Hygiene als wichtigster Punkt im Vordergrund stehen muss. "Gerätschaften und die Räumlichkeiten müssen einen gewissen Hygienestandart aufweisen, da wir ein hochwertiges und empfindliches Naturprodukt für den Verbraucher anbieten", so Titz. In einer modernen Imkerei gehören Geräte aus Edelstahl und lebensmittelechte Kunststoffgefäße zur Lagerung von Honig zur Standardausrüstung eines jeden Imkers.

Auch bei der Honigernte sind die Imker verpflichtet auf Sorgfalt und Qualität zu achten. Hierzu sind für die Imker die strengen Richtlinien des Deutschen Imkerbundes (D.I.B.) sowie der Deutschen Honigverordnung zu beachten. Dort ist klar geregelt, wann und wie Honig geerntet werden darf. So kann laut den Richtlinien "Echter Deutscher Honig" nur mit einem Wassergehalt unter 18 Prozent geerntet und vermarktet werden. Die Honigfachbeauftrage Susanne Frunder übernahm den praktischen Teil des Kurses zum Thema "Honigprämierung". Hier lernten die Schulungsteilnehmer, wie Honig richtig bewertet wird mit den Kriterien, Aufmachung, Optik, Inhalt, Bezeichnung und Abfüllung. Auch die Geschmacksproben verschiedener Honige wurde von den Imkern getestet. Dazu gab es wertvolle Tipps, wie sich die Imker für eine Prämierung ihres Honigs beim Landesverband bewerben können. Bei der Bayerischen Honigmesse am 8. November in Schwanstetten im Landkreis Roth, werden dann wieder die besten Honige aus Bayern prämiert. Informationen und Anmeldung unter www.lvbi.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.