Jakobspilger auch im Landkreis unterwegs: Infotafel und Faltblätter geben einen besseren ...
Santiago de Compostela als großes Ziel

84 auf 60 Zentimeter misst die neue Infotafel, die (von links) Landrat Richard Reisinger, LAG-Managerin Veronika Schmalzl und Pater Christian Liebenstein vom Kloster Ensdorf vorstellten. Dadurch sollen Jakobsweg-Pilger einen besseren Überblick über Route und Etappen im Landkreis bekommen. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
02.09.2015
16
0
Menschen, die als Pilger auf dem Jakobsweg durch den Landkreis unterwegs sind, bekommen eine neue Informationsquelle. In Ensdorf stellte Landrat Richard Reisinger mit LAG-Managerin Veronika Schmalzl und Pater Christian Liebenstein vom Kloster eine Tafel vor, mit der die Pilger einen noch besseren Überblick über den Routenverlauf erhalten. Diese wird in den kommenden Tagen am Kloster Ensdorf angebracht.

35 Aktionsgruppen

Unter der Leitung des Vereins Jakobuswege beteiligten sich 35 bayerische lokale Aktionsgruppen, unter anderem die LAG Regionalentwicklung Amberg-Sulzbach, an diesem Projekt. Neben den bereits aufgestellten Informationstafeln entstanden Flyer zu den jeweiligen Etappen.

Die Faltbroschüren liegen in den örtlichen Tourist-Informationen aus und gehen auf die einzelnen Strecken und deren Länge, aber auch auf Besonderheiten entlang des Wegs und pilgerfreundliche Betriebe ein.

Der Jakobsweg führt auf vier Etappen von Ensdorf über Hohenburg nach Kastl quer durch den Landkreis Amberg-Sulzbach. Die Pilger passieren dabei spirituelle Orte auf äußerst idyllischen Wegen. Größtenteils verläuft der Jakobsweg über traumhafte Wacholderheiden durch das malerische Lauterachtal. Dieses bietet den Pilgern immer wieder herrliche Ausblicke, außerdem gibt es mit dem Kloster Ensdorf, der Wallfahrtskirche Stettkirchen und der Klosterburg Kastl, in der sich das Grab der Tochter von Kaiser Ludwig dem Bayern befindet, zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Viele Kirchen, die sich entlang der Etappen befinden, geben den Pilgern die Möglichkeit, den Weg zu Gott und zu sich selbst zu finden. Die Katholische Erwachsenenbildung vermittelt ausgebildete Pilgerbegleiter, die Gruppen auf dem Amberg-Sulzbacher Pilgerweg führen. Eine weitere Jakobsweg-Infotafel wird demnächst in Hohenburg angebracht. Ziel aller Jakobswege ist das Grab des Heiligen Jakobus im spanischen Santiago de Compostela.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.