Jan Hus und alte Quellen im Schatten des Rathauses

Jan Hus und alte Quellen im Schatten des Rathauses (ge) Leichter Nieselregen hielt die Gäste nicht ab, sich am Rathaus zu versammeln: Die Briefmarkenfreunde stellten beim Altstadtfest zwei neue Belege vor: Ein Umschlag in Gedenken an den großen Reformator Jan Hus, der auf seinem Weg nach Konstanz in der Herzogstadt übernachtetet hatte, und eine Postkarte mit alten Quellen im neuen Kleid. Vorsitzender Daniel Laurer freute sich über den Besuch vieler Freunde, auch von Hans Dietmayr von den Amberger Sammle
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
29.06.2015
0
0
Leichter Nieselregen hielt die Gäste nicht ab, sich am Rathaus zu versammeln: Die Briefmarkenfreunde stellten beim Altstadtfest zwei neue Belege vor: Ein Umschlag in Gedenken an den großen Reformator Jan Hus, der auf seinem Weg nach Konstanz in der Herzogstadt übernachtetet hatte, und eine Postkarte mit alten Quellen im neuen Kleid. Vorsitzender Daniel Laurer freute sich über den Besuch vieler Freunde, auch von Hans Dietmayr von den Amberger Sammlern. 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein würdigte den Einsatz der Philatelisten um die Heimatgeschichte, und Stadtheimatpfleger Dr. Markus Lommer brachte den Teilnehmern des Empfangs die historischen Fakten rund um den böhmischen Reformator, der auf dem Scheiterhaufen endete anschaulich näher. Bild: Gebhardt
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.