Jonglage mit dem Fahrplan

Bei der Verbandsversammlung entschied das Gremium, einzelne Zusatzfahrten anzubieten - unter anderem von Sulzbach-Rosenberg Richtung Auerbach.
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
29.05.2015
1
0

Künftig kann man auch samstags mit dem Bus nach Weiden fahren. Oder, wer möchte, wochentags gegen 5.45 Uhr von Sulzbach-Rosenberg Richtung Auerbach. Diese und andere Themen wurden bei der Verbandsversammlung des Zweckverbands Nahverkehr besprochen.

In der Sitzung im Rathaus wurde dem Zwischenbericht der Firma Gevas, Humberg & Partner, München, zur Nachverkehrsplanung zugestimmt. Außerdem wurden fünf neue Fahrgastinformationsanlagen beschlossen sowie über Zusatzleistungen an Wochenenden auf der Linie Amberg-Hahnbach-Vilseck und über einen Dienstleistungsauftrag für die Linie Amberg-Weiden an die RBO abgestimmt.

Moderne Anzeige-Tafel

ZNAS-Geschäftsführer Hans-Jürgen Haas stellte in Aussicht, dass auf der Linie 57 (Sulzbach-Rosenberg-Auerbach) die Regionalbus Ostbayern (RBO) gegen 5.45 Uhr eine Fahrt Richtung Auerbach anbieten werde, die vor allem Mitarbeiter der Firma ZF und des Klinikums St. Johannis nutzen könnten. Gegen 14 Uhr werde eine Rückfahrtmöglichkeit eingerichtet. Die Modernisierung der Fahrgast-Informationsanlage am Amberger Busbahnhof (ZOB) sei abgeschlossen, sagte Haas. Bereits seit Januar seien die Fahrgäste in Echtzeit darüber informiert worden, ob sich ihre Abfahrten verzögern. Die unterste Zeile gebe Auskunft über Baustellen, Sperrungen oder die Linie betreffende Ereignisse. Weitere derartige Anlagen sollen am Bahnhof in Sulzbach-Rosenberg, in Poppenricht, Ursensollen, Rieden und Vilshofen errichtet werden. Da der Anteil älterer Fahrgäste, die in Amberg ein-, aus- oder umsteigen, immer mehr zunehme, so Haas, habe sich der ZNAS entschlossen, einen Defibrillator anzubringen. Der ZNAS trage die Kosten, das BRK übernehme die sicherheitstechnische Kontrolle. Sobald der Defibrillator aus der Halterung entfernt wird, werde automatisch ein Notruf abgesetzt.

Barrierefreie Haltestellen

Auf der Linie nach Vilseck werden an Wochenenden Zusatzleistungen angeboten, wobei man vor allem den in Grafenwöhr stationierten Amerikanern entgegenkommen will. Am Freitag gegen 24 Uhr fährt ein Bus von Amberg über Hahnbach nach Vilseck, am Samstag startet ein Bus gegen 18 Uhr ab Sorghof und fährt über Hahnbach nach Amberg, eine Rückfahrt auf der gleichen Strecke ist um 24 Uhr ab Amberg möglich.

Die Verbandsversammlung beschloss die Vergabe von Samstagsfahrten auf der Linie 55 (Amberg-Weiden) an die RBO, ein Förderprogramm zum Ausbau barrierefreier Haltstellen in Hirschbach, Ammerthal und Kastl, Zusatzleistungen auf der Busverbindung von Sulzbach-Rosenberg nach Königstein und in den nördlichen Landkreis. Aufrechterhalten bleibt der Nachtschwärmer in Sulzbach-Rosenberg. Er wird aber gestrichen, wenn heuer weniger als 600 Gäste mitfahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.