Judokas aus der Herzogstadt schlagen sich wacker bei der Oberpfalzmeisterschaft
Qualifikation souverän geschafft

Vorn die erfolgreichen Judokas Wasiya Nakan, Carolyn Schart, Samantha Neubauer, Sophie und Joseph Eisner. Hinten die Trainer Gerald Schart, Gerd Brückner und Tanja Neubauer. Bild: shu
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
26.09.2014
33
0
Der Judo-Verein Sulzbach-Rosenberg schickte sechs Judokas zur Oberpfalz-Einzelmeisterschaft der männlichen und weiblichen Jugend U15 auf die Matten des TSV Detag Wernberg. Bei diesem Turnier ging es auch um die Qualifikation zur Nordbayerischen Meisterschaft, diese schafften letztendlich alle Judokämpfer aus der Herzogstadt.

In der Gruppe 1 stand Samantha Neubauer im Finale der erfahrenen und höher graduierten Kämpferin Celina Krüger vom JKC Kümmersbruck gegenüber. Nach ausgeglichenen Verlauf entschied der Kampfrichter nach einem umstrittenen Gleichgewichtsverlust ohne erkennbare Technik auf Ippon. Semantha durfte sich trotzdem über die Silbermedaille freuen.

Wasiya Nakan verlor in der Gruppe 3 ihren Auftaktkampf nach Haltegriff gegen Celine Höfer vom 1. JC Weiden. Anschließend konnte sie jedoch eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass sie nicht umsonst Kaderkämpferin ist. Gegen Sabrina Knorr vom ausrichtenden Verein musste sie noch in die Verlängerung, siegte aber dann im "Golden Score". Auch Natalie Troidl vom FC Weiden-Ost musste sich ihrem starken Tai-otoshi (Körperhandwurf) beugen. Im Kampf um den zweiten Platz gegen Jessica Vieweg (TSV Neutraubling) reagierte sie einfach schneller und konterte mit Ko-soto-gari (kleine Außensichel) und erhielt dafür eine Ippon-Wertung.

Sophie Eisner verlor ihren Auftaktkampf nach heftiger Gegenwehr gegen die höher graduierte Anna-Lena Dietlinger aus Tiefenbach. Den Kampf um Silber entschied sie mit Schulterwurf (Seoi-Nage) gegen Alina Häring aus Kastl.

Pech gehabt

Pech hatte Theresa Lutter, die sich nach starken Auftakt gegen die Favoritin Alina Pregler (Rötz) nach einem Juji-gatame (Seitstreckhebel) an der Schulter schwer verletzte und aufgeben musste. Souverän verteidigte Carolyn Schart ihren Titel und besiegte Marlene Ruider (Wernberg) mit Haltegriff und Juji-gatame. Sie holte die einzige Goldmedaille für das Sulzbacher Team.

Bei der männlichen Jugend traf Joseph Eisner auf erfahrene und deutlich höher graduierte Gegner. Mit viel Kampfgeist und auch Glück gelang ihm eine verdiente Bronzemedaille. Trainer und Betreuer Tanja Neubauer, Gerd Brückner, Gerald Schart und Michael Eisner zogen am Ende eines anstrengenden Turniertages eine positive Bilanz.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.