Junge Union spendiert jugendlichen Flüchtlingen einen Kickerkasten
Vielleicht hilft etwas Ablenkung

Freuten sich über einen schönen gemeinsamen Abend: Die JU-Vertreter um die Kreisräte Dieter Dehling (links), Dr. Patrick Fröhlich (Fünfter von links) und Michael Mertel (Siebter von links) zusammen mit dem Sozialpädagogen Jürgen Fischer (Dritter von rechts) und jungen Flüchtlingen im Ernst-Naegelsbach-Haus. Bild: paf
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
13.01.2015
7
0
Auf zurückliegenden Veranstaltungen sammelten Mitglieder der Jungen Union (JU) für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge. Knapp 800 Euro kamen so zusammen. Angeschafft wurden davon ein Kickerkasten und andere Sportgeräte, die nun im Sulzbach-Rosenberger Ernst-Naegelsbach-Haus übergeben wurden.

Dort sind die im Landkreis lebenden, minderjährigen Flüchtlinge, die ohne Eltern, Verwandte oder Erziehungsberechtigte in Deutschland strandeten, untergebracht. "Es ist uns wichtig, Menschen in Not zu helfen. Darauf basiert unsere Gesellschaft. Daher haben wir untereinander gesammelt", unterstrichen JU-Kreisvorsitzender Michael Mertel und der Organisator der Spendenaktion Tobias Blödt ihre Motivation.

Viele der Betroffenen seien noch deutlich jünger als die meisten Jungunionisten und deshalb sicherlich unverschuldet in die Situation geraten, die sie oft unter unvorstellbaren Bedingungen zur Flucht getrieben hätten. Deshalb, so Mertel und Blödt, sei es naheliegend gewesen, diesen jungen Leuten eine Freude bereiten zu wollen.

Die Asylsuchenden berichteten unter anderem von ihren bewegenden und dramatischen Schicksalen und zeigten auch Fotos von Familienmitgliedern, die auf ihrer anfangs gemeinsamen Flucht ums Leben gekommen seien. (Im Blickpunkt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.