Kameraden feiern und helfen

Bei all der Feierei vergaßen die Arbeiterkameraden natürlich auch das Helfen nicht. Vorsitzender Hans-Jürgen Haas (von links) und Kassier Alfred Horst übergaben eine Spende an Christiane Rankl, Leiterin des Kindergartens an der Point. Daneben Landrat Richard Reisinger, Barbara Zeitler, Vorsitzende des Kindergarten-Fördervereins und Bürgermeister Michael Göth. Bild: cog
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.12.2014
26
0

Gutes tun und die Geselligkeit pflegen, das sind die beiden Vereinsziele, die sich der Arbeiterkameradschaftsverein auf die Fahnen geschrieben hat. Und genau das tat der Verein jetzt in Kombination.

Dankbarkeit prägte die Zusammenkunft der Arbeiterkameraden im Ausweich-Vereinslokal. Sie waren dankbar dafür, dass der Brand im Kettelerhaus, ihrem traditionellen Vereinslokal, keine noch schlimmeren Folgen hatte. Immer wieder erinnerten die Kameraden an den Kettelerwirt und wünschten ihm alles Gute.

Dankbar waren sie aber auch der Familie Heldrich, die es spontan möglich gemacht hatte, die Feier in das Gasthaus in Forsthof zu verlegen. "Wir wollen vom Stress der staaden Zeit abschalten", sagte Vorsitzender Hans-Jürgen Haas und hieß die Arbeiterkameraden, die Jahr für Jahr der guten Tat und der Geselligkeit zugewandt sind, im voll besetzten Saal willkommen.

Wichtel bringen Hilfe

Bei Kaffee, Weihnachtsgebäck und frischem Obst plauderten die Kameraden in gemütlicher Runde. Sehr gut gefiel ihnen übrigens die hübsche Tischdekoration. Denn die war selbst gemacht und darüber hinaus für einen guten Zweck bestimmt. Das Bastelteam hatte aus Tannenzapfen kleine Winterwichtel gearbeitet, die hinterher verkauft wurden.

Landrat Richard Reisinger wünschte eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit. Bürgermeister Michael Göth dankte dem AKV für die häufigen, angenehme Begegnungen. Beide überreichten dem Vorstand eine Spende.

Haas trug heitere und besinnliche Weihnachtsgeschichten vor. Höhepunkt der Feier war der Auftritt des städtischen Kindergartens An der Point. Als Engel gekleidet zogen die Kinder mit Lichtern in den Saal. Sie führten einen niedlichen Engelstanz auf und sangen ein zauberhaftes Schneeflöckchenlied. Die kleine Carina sagte ein Nikolausgedicht auf. Mit kräftigem Applaus zollten die Arbeiterkameraden den Kindern und ihren Erzieherinnen Anerkennung.

"Die Kinder begleiten uns immer wieder musikalisch", stellte Haas fest, "dafür wollen wir uns bedanken." Er überreichte Christiane Rankl, der Leiterin des Kindergartens, und Barbara Zeitler, der Vorsitzenden des Kindergarten-Fördervereins, den Erlös aus dem Osterbrunnenfest. "Heuer können wir euch nur 350 Euro für pädagogische Arbeit geben, weil die Einnahmen durch den Diebstahl der Treppe sehr geschmälert wurden", bedauerte der Vorsitzende.

Christiane Rankl erklärte, die Spende werde für ein neues Klettergerät verwendet, das sich die Kinder wünschen. "Wir machen immer gern mit beim Osterbrunnenfest", sagte sie. "Das ist ein Geben und Nehmen. Die Kinder lernen dabei, dass man etwas für die Gemeinschaft tun muss."

Gitarren erklingen

Musikalisch wurde die Weihnachtsfeier von der Gitarrengruppe Poppenricht gestaltet. Das große Ensemble sang und spielte voller Schwung muntere Adventslieder. Haas überreichte dem Leiter Günter Vogl als Dank eine Spende. Zum Abschluss der stimmungsvollen Feier sangen die Arbeiterkameraden gemeinsam "Stille Nacht".
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.