Katholische Erwachsenenbildung feiert heuer Jubiläum
40 Jahre sind voll

Das Team der Katholischen Erwachsenenbildung Amberg-Sulzbach warf bei der Programmvorstellung nicht den ersten Blick in die neue Broschüre (von links): Brigitte Heller, Vorsitzender Sebastian Sonntag, Geschäftsführer Johann Bauer, 2. Vorsitzender Hartwig Dorsch und Doris Müller. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
06.03.2015
1
0
Auf knapp 90 Seiten bringt es das Programmheft der Katholischen Erwachsenenbildung mit Gültigkeit von März bis August. Enthalten sind gut 90 zentrale Veranstaltungen und 250 Angebote der Pfarreien und Verbände.

Ein wichtiges Datum ist der 4. Mai, an dem die Gründung des Bildungsvereins vor 40 Jahren gefeiert wird. Höhepunkte des Programms sind: Ein Seminar am Samstag, 14. März, 10 bis 13 Uhr, im Refektorium des Franziskanerklosters am Berg, bei dem Niklaus Kuster, ein Kapuziner aus der Schweiz, der Frage nachgeht, wie sehr sich Spuren des Heiligen Franz im Wirken von Papst Franziskus finden. Mehrere Abende sind der Thematik Integration und Migration gewidmet: etwa der 19. März mit der Frage "Gibt es Grenzen der Toleranz?" und der 21. April mit "Flüchtlinge tatkräftig unterstützen". Dem vor 600 Jahren in Konstanz hingerichteten Jan Hus widmen sich ein Vortrag am 23. März im Café Zentral und eine fünftägige Studienreise nach Böhmen ab dem 3. Juni. Dr. Christoph Seidel geht Fragen am Ende des Lebens nach: "Freiheit - Würde - Sinn?". In diesem Kontext wird am 8. Mai auch eine Exkursion zum Krematorium und zum Urnenwald in Hohenburg angeboten. Meditatives Bogenschießen gibt es am 20. Juni.

Die Programmhefte liegen in der KEB-Geschäftsstelle (Dreifaltigkeitsstraße 3) aus, ebenso in allen Kirchen und einigen öffentlichen Einrichtungen. Im Internet findet man das Programm unter www.keb-amberg-sulzbach.de. Nachfragen und Anmeldung unter Telefon 0 96 21/47 55 20.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.