Kinderschutzbund bekommt 15 500 Euro von der Sparkasse für seine Betreuungsarbeit
Kleinkinder dürfen sich freuen

Große Freude über die Finanzspritze: Edgar Rauch, Stiftungsexperte der Sparkasse, Vorstand Werner Dürgner, Brigitte Breitfelder und Karin Meixner-Nentwig als Vertreterinnen des Kinderschutzbunds, Vorstandsvorsitzender Dieter Meier und Vorstand Alexander Düssil (von links). Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
21.02.2015
0
0
Der zweite Teil des Erlöses der Weihnachtsspendenaktion der Sparkasse in Höhe von 15 500 Euro hat seinen Empfänger gefunden: den Kinderschutzbund. "Machen Sie weiter so, was Sie tun, tut uns allen gut", lobte Vorstandsvorsitzender Dieter Meier das Engagement, als er Karin Meixner-Nentwig und Brigitte Breitfelder in den Räumen des Kinderschutzbundes in Amberg die Spende übergab. Die 31 000 Euro hatte die Sparkasse zu gleichen Teilen dem Kinderschutzbund und Flika, dem Förderverein der Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien, gegeben.

Karin Meixner-Nentwig, Vorsitzende des Kinderschutzbunds, betonte, dass das Geld unter anderem für die offene Kleinkinderbetreuung verwendet werde, "die uns sehr am Herzen liegt". Dieses Angebot für Eineinhalb- bis Dreijährige sei seit Jahren ein defizitärer Bereich, da auch Kinder aus sozial schwachen Familien aufgenommen und betreut würden. Die Zahl der Kinder mit Migrationshintergrund nehme zu, führte Meixner-Nentwig weiter aus. Für diese sei wichtig, so früh als möglich Umgang mit deutschsprachigen Kindern und Betreuern zu haben. Um die Kleinen kümmern sich immer eine Erzieherin und ehrenamtliche Kräfte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.