Klassenerhalt wohl sicher

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
28.01.2015
0
0
Der Schachclub Sulzbach-Rosenberg hatte in der Bezirksliga Nord die 2. Mannschaft von Siemens Amberg zu Gast. Da die Einheimischen mit der stärksten Formation antreten konnten, erhoffte man sich gegen den Tabellenletzten einen Sieg.

Den ersten Erfolg holte Jürgen Wyrobisch auf Brett 4, da sein Gegner das Zwei-Stunden-Zeitlimit überschritten hatte. Gleich danach gab der Gegner von Christian Herrmann auf: Er hatte den Angriffen seines Gegners nichts entgegenzusetzen.

Schlechter erging es auf Brett 8 Ottmar Mühlberger, der im Mittelspiel eine Figur einstellte und diesen Nachteil nicht kompensieren konnte. Auch Michael Frey verlor im Mittelspiel die Qualität und konnte diesen Nachteil nicht ausgleichen. So stand es 2:2. Danach gewann auf Brett 7 Eugen Marx seine Partie, während sich Michael Sperber auf Brett 3 mit seinem Gegner auf ein Remis einigte.

Somit waren zwei Partien offen. Auf Brett 5 lieferte sich Peter Weszka mit seinem Gegner ein tolles Finale. Während er einen Springer hatte, musste der Gegner mit einem Läufer und einem Doppelbauern agieren. Diesen Nachteil nutzte Weszka und gewann nach fast sechs Stunden die Partie. Auf Brett 1 hatten sich zwischenzeitlich Hermann Hese und sein Gegner auf ein Remis geeinigt, womit der 5:3-Sieg feststand. Mit 6:4 Punkten steht der Schachclub auf Platz fünf der Tabelle. Der Klassenerhalt dürfte so gesichert sein.

Die nächste Partie steht am Sonntag, 1. Februar, in Schwarzenfeld gegen den Siebtplatzierten auf dem Plan. Vergangenen Freitag hat wieder ein Anfängerkurs begonnen. Interessenten können noch am Freitag, 30. Januar, um 17 Uhr einsteigen. Auskünfte erteilt Jürgen Wyrobisch (Telefon 0172/81 51 246).
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.