Klassischer Ritt durch die Hitze

Bernd (rechts) und Christian Bachert (links) mit ihrem BMW-Gespann in voller Fahrt. Bilder: bba (4)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
20.08.2015
83
0

Sie trug die besondere Zusatzbezeichnung "Sulzbach-Rosenberg-Classic 2015", die 38. Oberpfälzer Geländefahrt des AMC Sulzbach-Rosenberg im ADAC. Erstmals lief sie als reine Klassikveranstaltung, genau passend zum 65-jährigen Vereinsbestehen: Anerkennung für den Enduro-Geländesport, wie er sich seit Jahren präsentiert.

Etwa 180 Geländesportler, darunter auch Aktive aus Belgien, Niederlande und Tschechien, hatten die Reise in die Oberpfalz angetreten, unter ihnen auch fünf Damen und vier Gespann-Teams. Und das, was ihnen dann am vermutlich "heißesten Samstag des Jahres" - bei deutlich über 30 Grad Celsius - in der Oberpfalz geboten wurde, konnte sich absolut sehen lassen.

Infrastruktur hervorragend

Das große Helfer-Team um Fahrtleiter Andreas Mutzbauer und Vorsitzenden Manuel Pirner hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, um eine ansprechende Jubiläums-Klassikfahrt bieten zu können.

Das Autohaus Hajek als Fahrtleitungszentrum und der nahe liegende Dultplatz als Fahrerlager mit Start und Ziel boten eine sehr gute Infrastruktur für das Event. Pünktlich um 10 Uhr ging es los, nachdem man zunächst für den verstorbenen Peter Hajek eine Gedenkminute eingelegt hatte. Die Strecke führte an der Maxhütte vorbei zunächst über einfachere Feld- und Waldwege nach Gallmünz, wo auf einem Stoppelacker eine ausreichend lange Sonderprüfung wartete, die durchaus schnell und flüssig zu fahren war. Von da an ging es erneut vornehmlich über Flurwege und Höhenzüge zur ersten Zeitkontrolle und dem Trial-Test. Dieser fand in einem Waldstück statt, wo es eine Folge von vier eng gesteckten Kurven mit einem kleinen Graben möglichst fehlerlos zu durchfahren galt.

Die Vorentscheidung

Da jeder Strafpunkt am Tagesende mit fünf Sekunden aufgerechnet wurde, sorgte diese Trial-Passage doch in einigen Klassen für die Entscheidung bei den jeweiligen Platzierungen. Aber immerhin hatten auch mehrere der BMW-Boxer-Piloten ihre dicken Geländemotorräder mit einem "Nuller" durch die Trial-Zone manövriert.

Als gegen 17 Uhr die letzten Fahrer ins Ziel rollten, arbeitete das Auswertungsteam bereits auf Hochtouren. Noch vor 18 Uhr gab es den Ergebnisaushang, die Siegerehrung fand direkt im Anschluss statt. Ein Management, das viel Lob erfuhr. Die Ergebnisse der einzelnen Klassen gibt es auf der Homepage des AMC zu sehen.

Keine Unfälle

Den Tagessieg holte sich Richard Minderlein vor Hans Friedrich Fischer, bei den Damen siegte Karin Spiegel. Vom AMC Sulzbach-Rosenberg selbst konnte sich Marco Hajek mit seiner Maico über einen tollen 3. Platz in Klasse Acht freuen; Norbert Leissl fuhr mit seiner Hercules auf Rang neun. Robert Pirner holte mit seiner BMW den 19. Platz in Klasse Elf.

Glücklicherweise gab es keine Verletzungen oder gar Unfälle zu verzeichnen. Der AMC dankte allen Helfern und Teilnehmern, die an diesem Wochenende den klassischen Geländesport wieder aufleben ließen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.