Klima ein heißes Thema

Walter Spies (Dritter von rechts) führt als Vorsitzender weiter die Umweltschutzinitiative Sulzbach-Rosenberg. Er kann dabei auf ein bewährtes Vorstandsteam bauen. Bild: bt
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
12.11.2014
9
0

Die Umweltschutzinitiative unterstützt das städtische Klimaschutzkonzept und die Arbeit des Klimaschutzmanagers. Dies war der Tenor bei der Jahresbilanz im Brauereigasthof Sperber. Bei der Führung setzen die Mitglieder auf Kontinuität.

Ein wichtiges Thema waren 2014 die Aktivitäten zum Freihandelsabkommen TTIP, erinnerte der wiedergewählte Vorsitzender Walter Spies. Ein Fragenkatalog an Abgeordnete und ein Infostand gehörten dazu. "TTIP ist ein Angriff auf die Demokratie." Aus diesem Grund engagiere sich die Umweltschutzinitiative und werde mit anderen Initiativen alles tun, um dieses Abkommen zu verhindern.

Umstrittene Themen

Energiewende und Klimaschutz waren weitere Themen. Im Zuge der bundesweiten Mahnwachen beim Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Fukushima beteiligte sich die BI mit einer Infoveranstaltung an der StorgKreuzung. Ebenfalls war eine Delegation in München bei einer Demonstration für eine wirkliche Energiewende vertreten. Der geplante Bau von Stromtrassen war mehrmals ein Diskussionsthema.

"Wie geht es mit der Nordumfahrung weiter?", erkundigte sich die BI in einem Schreiben an das Bundesverkehrsministerium und sprach sich für die Streichung der Fortschreibung im Bundesverkehrswegeplan 2015 aus, berichtete Walter Spies. In einem Antwortschreiben wurde eine Prüfung zu gesichert. So lange die Nordumfahrung im Bundesverkehrswegeplan aufgeführt ist, bestehe die Gefahr, dass sie doch noch verwirklicht werden könne. Deshalb werde die BI nachhaken.

Lebhafte Diskussion

Der städtische Klimaschutzmanager Vincent Clarke stellte in einer Monatssitzung das Klimaschutzkonzept vor. Dieses könne nur verwirklicht werden, wenn möglichst viele Bürger und Organisationen sich einbringen.

Zusammen mit der Stadtratsfraktion der Grünen informierte sich die BI über die städtische Kläranlage. In Erinnerung an das Ende der WAA fanden Veranstaltungen in Altenschwand und Schwandorf statt.

Der Kassenbericht durch Rainer Koch, der Revisionsbericht durch Adolf Schatz, der zusammen mit Ingrid Wolf die Kassenunterlagen geprüft hatten und die Entlastung rundeten die Berichte ab.

Elektrifizierung der Bahn

In der anschließenden Diskussion wurden die Bereiche Mobilfunk, Nordumfahrung, das städtische Klimaschutzkonzept, mögliche Folgen einer Elektrifizierung der Bahnstrecke von Nürnberg über Sulzbach-Rosenberg, Amberg nach Prag angesprochen.

Die Wahlen, die Manfred Weiß leitete, brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Walter Spies, stellvertretende Vorsitzende Heinz-Ulrich Schmidt und Thomas Steiner, Kassierer Rainer Koch, Schriftführer Werner Rother, Revisoren Hermann Kasper und Ingrid Wolf.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.