Knorr von Rosenroth-Festspiele bieten Theater par excellence - Liebe, Entführung, Schiffbruch, ...
Schauspiel, Oper und Tanz auf Mallorca

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
04.07.2015
0
0
Die Knorr-von Rosenroth Festspiele 2015 lassen die glanzvolle Barockzeit des 17. Jahrhunderts in Sulzbach-Rosenberg, der "Herzogstadt mit Flair", wieder lebendig werden. Das barocke Lustspiel "Die Vermählung Christi mit der Seele oder Glück und Liebe auf Mallorca", aus der Feder von Knorr von Rosenroth, steht im Mittelpunkt des Festspieljahres.

Mit dem großen Erfolg der Knorr von Rosenroth-Festspiele 2007 und 2010 wurde eine Veranstaltungsreihe mit hohem Anspruch, Professionalität und europäischer Dimension in Sulzbach-Rosenberg verankert.

Hintergrund

Sulzbach war in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts ein europäisches Kulturzentrum, das Gelehrte aus ganz Europa anzog. Herzog und Kanzler förderten das Zusammenleben von Menschen verschiedener Konfessionen. Christian Knorr von Rosenroth war als Dichter und Universalgelehrter Vermittler europäischen Gedankengutes in Deutschland und zugleich Vermittler christlicher und jüdischer Traditionen unter den Gelehrten Europas.

Die Festspiele 2007 und 2010

Im ersten Jahr der Festspiele kam 2007, passend zum Namensgeber, das von ihm selbst verfasste Theaterstück "Conjugium Phoebi und Palladis oder Die durch Phoebi und Palladis Vermählung erfundene Fortpflantzung des Goldes" zur Aufführung. 2010 folgte die zweite Auflage der Festspiele, mit einem neuen Stück - das Singspiel "Theseus unter seinen Liebhaberinnen" von dem Nürnberger Komponisten Johann Löhner.

Das aktuelle Stück des Jahres 2015

Die Handlung des diesjährigen Stückes spielt auf Mallorca. Die Personen sind allesamt von exotischer Herkunft. Sie sind verstrickt in verschmähte Liebesbeziehungen, Entführung, Schiffbruch, Mord und versuchten Selbstmord. Rachsüchtige Geliebte, als Männer verkleidete Frauen, Scheintote und etliche Geister treten auf. Am Ende gibt es ein glückliches Wiedererkennen und sogar eine Doppelhochzeit.

Der ganze Sulzbacher Hof spielt mit: Mitglieder der herzoglichen Familie, hochgestellte Persönlichkeiten der Administration sowie Bürgerinnen, Bürger und Kinder aus dem Volk stehen als Schauspieler und Sänger im Schlosshof auf der herzoglichen Hofbühne. Balletttänzerinnen und -tänzer, sowie eine Zigeunergruppe bereichern das Ensemble.

Mit Musik aus dem Orient, sephardischen Klängen der spanischen Juden und europäischer Barockmusik begleitet die Capella Rosa Rossa die Zuschauer in das arabisch geprägte Andalusien. Und der Hofkanzler, Gelehrte und Dichter Baron Christian Knorr von Rosenroth höchstpersönlich führt durch sein Werk... Die Präsidentin der internationalen Knorr von Rosenroth-Gesellschaft, Prof. Dr. Rosmarie Zeller, schreibt über das Stück: "Durch die Verweise auf die antike Philosophie und das arabische Kostüm ist Knorrs Lustspiel Ausdruck der am Sulzbacher Hof herrschenden Toleranz." Das Festspiel 2015 bietet Theater par excellence. Es vereint Schauspiel, Oper und Tanz. Eine bunte Bilderwelt präsentiert sich dem Zuschauer. Farbenprächtig und abwechslungsreich eröffnet sich die barocke Welt. Und ganz nebenher offenbart sich die philosophisch, geistliche Gedankenwelt eines der faszinierendsten Köpfe dieser Zeit, Christian Knorr von Rosenroth. Nach der Premiere am Freitag, 10. Juli, stehen weitere Aufführungen am 11., 12., 17., 18., und 19. Juli (jeweils um 20 Uhr) auf der Herzoglichen Hofbühne im Schlosshof an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.