Kochender Saal, heiße Hexen

Die Gymnastikdamen des Vereins ernteten Begeisterungsstürme mit ihrer Show als Stars. Bilder: cog (2)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
20.01.2015
2
0

Eine Bande Sträflinge in Forsthof? Ein Schwarm Schmeißfliegen und das Filmteam von "Frau Müller muss weg" im Gasthof Heldrich? Im Fasching ist das möglich. Jedenfalls bei den "wilden Weibern" von der Postleite.

Der Weiberfasching des SV Loderhof/Sulzbach ist ein fester Termin bei allen Närrinnen der Stadt. Da wird jedes Jahr getanzt, gelacht, geschwoft, bis das Parkett glüht. Gerda Donhauser, die Spartenleiterin Turnen, und ihre Mitstreiterinnen hatten die Band Ding'l-Dang'l & Friends verpflichtet, die den Vampiren, Hippies, Piraten, Marienkäfern und Pralinen vom ersten Ton an einheizten.

Große Silbereisen-Show

Das Personal der Isolierstation mischte sich unter die anderen wilden Weiber, und die Neandertalerinnen tanzten, bis sie ihren Knochenschmuck verloren. Alle hatten einen Riesenspaß. Und dann kam Florian Silbereisen! Er moderierte eine Show, in der alle großen Stars auftraten. Die Wildecker Herzbuben, Marilyn Monroe, Elvis Presley, Boney M., die einen mitreißenden Tanz voller Ekstase darboten. Nena flog mit ihren Luftballons durch den Saal.

Wolfgang Petry sang nur für Gerda Donhauser, und Dieter Bohlen zeigte, dass er der einzige, größte, beste und bedeutendste Popmusiker aller Zeiten ist. Neben ihm war Thomas Anders vor allem schön.

Die Hüllen fallen

Helene Fischer riss die Zuschauerinnen zu Begeisterungsstürmen hin. Aber als Florian Silbereisen vor ihr niederkniete und ihr einen Heiratsantrag machte, gab es entsetzte Rufe aus dem Publikum: "Nimm mich, Flori!" Aber Helene nahm die Rosen und den Ring entgegen und ging mit ihrem Florian fort. Mit jubelndem Applaus feierten die Weiber diesen brüllkomischen Auftritt der Gymnastikdamen des SVL.

Die Glocken von Rom

Die Tanzfläche füllte sich, und ausgelassen feierten die Frauen. Der Saal kochte. Bald legte die Nonne ihren Schleier ab, das Häschen ließ sein Fell fallen, die Hexe trennte sich von ihrer Hakennase. Nur die Handtücher der Saunadamen hielten jeden Twist, Rock'n'Roll und Zwiefachen aus, ohne auch nur einen Millimeter zu rutschen.

Als es Zwölf schlug, traten die heißesten Männer des SVL auf die Bühne und entfachten mit ihrer Mitternachtsshow zu den "Glocken von Rom" ein erotisches Feuerwerk, bis die Kochlöffel brachen. Nach diesem Höhepunkt tanzten die ausgelassenen Weiber noch bis in die frühen Morgenstunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.