Kreisverband der Jungen Union setzt sich zu Klausurtagung zusammen
Politik soll auch Spaß machen

"Engagement ist wichtig für das ganze Leben". Diesen Tipp gab Landtagsabgeordneter Harald Schwartz (links) als JU-Ehrenkreisvorsitzender dem Parteinachwuchs bei dessen Klausurtagung, moderiert vom amtierenden Kreisvorsitzenden Michael Mertel, mit auf den Weg. Bild: ssi
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
07.11.2015
5
0
Halbe halbe wollen sie machen: 50 Prozent Politik, 50 Prozent Party. Dieses Motto hat sich vor Jahren schon der Kreisverband der Jungen Union (JU) gegeben und möchte davon nicht abrücken. Das wurde bei der eintägigen Klausurtagung von Vorsitzendem Michael Mertel bekräftigt.

"Mir ist ganz wichtig, dass wir als politische Jugendorganisation der CSU gerade die Themen ansprechen, die jungen Menschen auf den Nägeln brennen. Aber da bei uns ausnahmslos alle Mitglieder ehrenamtlich aktiv sind, dürfen der Spaß und das Vereinsleben nicht zu kurz kommen." So ist für 2016 unterstützt aus den Ortsverbänden ein abwechslungsreiches Jahresprogramm entstanden. Thematisch möchte der Kreisverband unter anderem die Asylsituation in der Region, Mobilität junger Menschen im ländlichen Raum, die Bekämpfung von Drogenmissbrauch und der Unterstützung junger Familien zuwenden. Geplant sind aber auch eine China-Reise und weitere gesellige Aktionen.

Eine solide Basis

Lob für diese Agilität kam vom CSU-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Harald Schwartz, der auch JU-Ehrenvorsitzender ist. "Euer gemeinsames Engagement ist wichtig für die Gesellschaft, aber es ist auch wichtig für euer eigenes Leben. Ich profitiere noch immer von meiner Zeit in der Jungen Union." Bei der Klausurtagung gab der Parlamentarier den Jungpolitikern auch einen Einblick in seine Arbeit in München. Dort bewege aktuell vor allem "das Megathema Asyl" das politische Geschehen. Schwartz: "Ich rate trotz dieser gewaltigen Herausforderung, sachlich und besonnen zu bleiben. Die extremen Forderungen ,alle dürfen kommen' und ,alle müssen raus' bringen uns nicht weiter. Wir müssen die Zahl der Flüchtlinge begrenzen und es gleichzeitig schaffen, dass sich weniger Menschen auf den Weg machen."

Die nächste Veranstaltung des Kreisverbandes mit seinen rund 500 Mitgliedern ist eine Bowlingmeisterschaft der Ortsverbände am Samstag, 21. November, ab 19 Uhr in der Bowlingwelt in Amberg. Die Startberechtigung ist nicht an eine JU-Mitgliedschaft gebunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.