Krimilesung mit Petros Markaris am Donnerstag im Literaturhaus - Kritischer Kommentator
Kostas Charitos ermittelt wieder

In seinen Werken sorgt Petros Markaris für aktuellen Bezug. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
04.05.2015
1
0
Auf seiner Lesereise durch Deutschland macht Krimiautor Petros Markaris am Donnerstag, 7. Mai, um 20 Uhr Station im Literaturhaus Oberpfalz.

Markaris schreibt seit Mitte der neunziger Jahre international erfolgreiche Kriminalromane, die den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen in Griechenland den Puls fühlen. Kommissar Kostas Charitos nimmt den Leser mit durch seine Stadt Athen, in der das Alltagsleben seit der Finanzkrise immer schwieriger wird.

In seinem aktuellen Werk "Zurück auf Start. Ein Fall für Kostas Charitos" geht es um eine Mordserie, für die eine unbekannte Gruppe mit dem Namen "Griechen der fünfziger Jahre" Bekennerschreiben hinterlässt. Gleichzeitig geraten Charitos und seine Tochter, die sich als Anwältin um afrikanische Flüchtlinge kümmert, ins Visier der "Goldenen Morgenröte", wie sich die griechischen Neonazis nennen.

Nicht nur in seinen Romanen und Essays, auch tagesaktuell meldet sich Markaris immer wieder als kritischer Kommentator, aber auch als Vermittler zwischen Deutschen und Griechen zu Wort. Petros Markaris wurde 1937 als Sohn einer Griechin und eines Armeniers in Istanbul geboren, studierte in Wien Ökonomie und entdeckte dort seine Liebe zum Theater. Er schrieb Theaterstücke und Drehbücher, auch als Co-Autor des Regisseurs Theo Angelopoulos.

Er hat Dramen von Brecht und Goethe ins Griechische übersetzt und wurde 2013 mit der Goethe-Medaille und 2014 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland 1. Klasse ausgezeichnet.

Eintritt: sieben Euro, ermäßigt 5 Euro. Reservierungen unter: 09661/81 59 59-0 oder per E-Mail: info@literaturarchiv.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.