Krötensee-Mittelschüler haben nun Boulder-Wand
Kraxeln im Unterricht ausdrücklich erlaubt

Thomas Meier, Anita Aures (Elternbeiratsvorsitzende), Hildegard Zahn (2. Elternbeiratsvorsitzende), Lehrer Tobias Bucek, Udo Füssel (Vorstand Raiffeisenbank), Bettina Moser (Förderverein Krötensee), Rektor Peter Danninger und Pfarrer Andreas Utzat (von links). Bild: pad
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
20.12.2014
30
0
Lange vorgeplant, im letzten Jahr verwirklicht, endlich eingeweiht. Die Krötensee-Mittelschule hat nun ihren eigenen Kletterraum. Hier können die Schüler ganz ohne Seil klettern und ganzheitliche Erfahrungen machen. Möglich machte dies eine Reihe von Sponsoren, die zur Eröffnung geladen waren.

Schon lange bestand an der Schule seitens der Schüler der Wunsch nach einer Klettermöglichkeit. Umgesetzt werden sollte dies ursprünglich auf dem Pausenhofgelände, um den Schülern auch während der Pausen weitere Bewegungsmöglichkeiten zu geben.

Versicherungsrechtliche Fragen und der öffentliche Zugang des Geländes schränkten die Möglichkeiten jedoch erheblich ein, so dass Lehrer Tobias Bucek, leidenschaftlicher Kletterer und in Besitz des Lehrscheins Klettern, schließlich den ehemaligen Kraft- und Fitnessraum der Krötenseehalle ins Visier nahm. Die Geräte darin waren schon veraltet und entsprachen nicht mehr den gebotenen Sicherheitsrichtlinien. Eine Besichtigung durch Thomas Meier, Bergsporttrainer und Inhaber der Firma TDS in Amberg, ergab, dass der Raum mit seiner Größe und Höhe gute Gestaltungsmöglichkeiten für eine zweiseitige Boulderwand bot.

Die Finanzierung

Nachdem die Finanzierung durch Spenden der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg, des Fördervereins und des Elternbeirats der Schule gesichert war, konnte man mit dem Bau der schrägen und teilweise überhängenden Wände beginnen. Die Schüler durften beim Anschrauben der Klettergriffe helfen, die beim letzten Frühjahrsfest des Fördervereins von vielen Gästen gesponsert wurden.

Rektor Peter Danninger betonte bei der Einweihung: "Dieser Kletterraum ist eine hervorragende Ergänzung zum Schulunterricht. Hier lernen die Schüler ebenso Problemlösungen zu finden, ihre Konzentration und Ausdauer zu schulen, ihre Ängste zu überwinden und den Körper zu kontrollieren." Obwohl die Schüler beim Klettern stets durch weiche Matten gesichert sind und die Verletzungsgefahr äußerst gering ist, gab Pfarrer Andreas Utzat der neuen Anlage den kirchlichen Segen und wünschte den Schülern viel Freude an diesem Sport, der viele Erfolgserlebnisse bereithalte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.