Künstlerischer Leiter Michael Ritz und Fred Tischler über die heiße Phase der ...
Wolfgang, der Wolfshund, als Bühnenstar

Künstlerischer Leiter Michael Ritz (links) und Fred Tischler als Chef des Kulturamts stellten den Fahrplan in Richtung Festspiele vor. Bild: Royer
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
16.06.2015
7
0
Mit einem ganzen Koffer voller Ideen biegen Michael Ritz und Fred Tischler auf die Zielgerade zu den 3. Knorr-von-Rosenroth-Festspielen ein. Der künstlerische Leiter und der Chef des Kulturamtes machen noch einmal kräftig Werbung für das Schauspiel, das in knapp einem Monat im Schlosshof über die Bühne geht.

Wie Ritz beim Pressegespräch informierte, werden am Donnerstag die fünf Profi-Schauspieler zur ersten Sprechprobe anreisen. Untergebracht sind sie im ersten Stock des Seidel-Anwesens. Ein weiterer Termin am Montag ist für die Fechtlehrerin reserviert, um die Kampfszenen realistisch erscheinen zu lassen. Nicht fehlen wird bei der Aufführung die Capella Rosa Rossa, die mit Klängen aus der Barockzeit stilecht aufhorchen lässt.

Imbiss im Rosengarten

Zum Ensemble gehören aber auch Laiendarsteller aus unserem Raum. Dazu zählt unter anderem das Ballettstudio Magic Shoes mit seinen Tänzerinnen. Welche Rolle bei der ganzen Angelegenheit "Wolfgang, der Wolfshund", spielt, wollte Tischler noch nicht verraten. Es darf also wieder mit einigen Überraschungen gerechnet werden. Mit Hans-Hermann Puff vom Rosengarten als Versorger ist auch die heimische Gastronomie mit eingebunden. Stilecht werden die Zuschauer in den Pausen im Rosengarten (Salettl) verköstigt. Einen weiteren Farbakzent wird am Rande des Geschehens die Präsentation der Knorr-von-Rosenroth-Rose durch Patin Heidi Herrmann setzen.

"Interessierte können jederzeit die Probenarbeit im Schlosshof verfolgen. Auch Sophia Ritz würde sich über einen Besuch in der Kostümschneiderei in der Schlosskapelle freuen", merkt Ritz an. Er rät jedoch dazu, immer erst bei der Kulturwerkstatt nachzufragen, um den genauen Ort der Proben und die verschiedenen Möglichkeiten abzuklären. "Es wird bei jeder Witterung gespielt. Falls Regen die Aufführungen nicht zulassen sollte, wechseln wir in die Aula der Krötenseeschule", stellt Fred Tischler die Planungen vor. Die beiden Macher danken vor allem dem städtischen Bauhof für die Übernahme der logistischen Hauptlast. Ein Lob gab es auch für das Wirtschaftsforum pro Su-Ro, das Werbeflächen zur Verfügung stellte. Das Gleiche galt dem Stiber-Fähnlein für die Übernahme von wichtigen Diensten.

Die Veranstaltung lässt die glanzvolle Barockzeit des 17. Jahrhunderts wieder lebendig werden. Das Lustspiel "Die Vermählung Christi mit der Seele oder Glück und Liebe auf Mallorca", aus der Feder von Knorr von Rosenroth selbst, steht im Mittelpunkt des Festspieljahres. Die Handlung ist auf Mallorca angesiedelt. Die Personen sind allesamt von exotischer Herkunft. Sie sind verstrickt in verschmähte Liebesbeziehungen, Entführung, Schiffbruch, Mord und versuchten Selbstmord. Rachsüchtige Geliebte, als Männer verkleidete Frauen, Scheintote und etliche Geister treten auf. Am Ende gibt es ein glückliches Wiedererkennen und sogar eine Doppelhochzeit.

Aufführungen: Freitag, 10. Juli, Premiere. Weitere Aufführungen: 11./12./17./18./19. Juli jeweils um 20 Uhr auf der herzoglichen Hofbühne im Schlosshof.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.