Kunsttherapeutin bei Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz
Perfekt motiviert

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
03.07.2015
0
0
(lz/bba) Mit der Kunsttherapeutin Michaela Peter aus Amberg gelang der JoA-Projektleitung am Beruflichen Schulzentrum ein genialer modularer Griff: Die Künstlerin hatte die Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz an den beiden Projekttagen mit ihren kreativen Ideen schnell und perfekt motiviert - etwa mit einer individuellen Jokerkarte oder einem gemeinsamen Bild mit Leitsätzen über ihr eigenes und auch zukünftiges Leben.

"Wo will ich hin im Leben?", mit dieser oder ähnlichen Fragen müsste sich der Mensch im Laufe seines Lebens mehrfach auseinandersetzen. Michaela Peter sammelte zunächst mit den jungen Leuten bekannte Sprüche und Aussprüche zum Thema und hinterfragte dann die Ressourcen und Fähigkeiten der Teilnehmer: "Mit welchen Eigenschaften könnte ich gut pokern?"

Aus dieser individuellen Stoffsammlung entstanden sogenannte Jokerkarten, die Auszubildende in spe auch in ihrer Bewerbung verarbeiten könnten. Mit diversen Farben wurden die Karten ausgestaltet und abschließend lamelliert. In zwei großen Gruppen suchten die jungen Leute dann am nächsten Projekttag Leitlinien und -sätze für ihr Leben. In beiden Gruppen einigten sich die Teilnehmer dann auf einen Leitsatz, wählten die Farben aus, gestalteten den Untergrund und schufen Strukturen auf zwei riesengroßen Leinwänden, auf denen binnen eines Vormittages sehr aussagekräftige kleine "Kunstwerke" entstanden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.