Kurs Fremdsprachenkorrespondent IHK für Azubis
Neues Modell fährt zweigleisig

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
16.11.2014
0
0
Weiterbildung und lebenslanges Lernen sind in der heutigen Arbeitswelt unentbehrlich. Das Staatliche Berufsschulzentrum Sulzbach-Rosenberg bietet in Zusammenarbeit mit dem Management Kolleg in Ostbayern ein Doppelmodell an, das Auszubildenden und Unternehmen bereits während der Berufsausbildung Qualifizierungschancen im Bereich Fremdsprachen ermöglicht.

Vorkenntnisse nötig

Auszubildende zum Kaufmann für Büromanagement und Industriekaufmann können parallel zur Ausbildung den IHK-Abschluss Geprüfter Fremdsprachenkorrespondent IHK in der Fremdsprache Englisch erwerben. In diesem Schuljahr entschieden sich acht Auszubildende für dieses Doppelmodell.

Interessenten sollten mindestens über den mittleren Schulabschluss und gute Vorkenntnisse in Englisch verfügen. Die Teilnehmer schließen zunächst einen Berufsausbildungsvertrag mit ihrem Ausbildungsunternehmen und zusätzlich einen Dienstleistungsvertrag mit dem Management Kolleg in Ostbayern ab. Die Englischstunden werden an der Berufsschule gehalten.

Innerhalb von zweieinhalb bis drei Jahren erwerben die Teilnehmer zwei anerkannte IHK-Abschlüsse: Nach zwei Jahren absolvieren sie die Prüfung zum Geprüften Fremdsprachenkorrespondenten IHK in der Fremdsprache Englisch, im darauffolgenden Schuljahr ihre Prüfung im jeweiligen Ausbildungsberuf. Durch die zunehmende Internationalisierung der Märkte sind vor allem in kaufmännischen Ausbildungsberufen fundierte Wirtschaftsenglischkenntnisse der Absolventen gefragt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.