Lachen ins Gesicht gezaubert

Im Beisein von Rektor Peter Danninger, den Mitarbeiterinnen der Sozialen Beschäftigung, Nadine Meiser und Sonia Haubelt, sowie Pflegedienstleiterin Elfriede Seelos bedankte sich Heimleiter Martin Preuß (hinten, von links) bei Nico Zintl, Sina-Marie Zintl sowie Dorothea Schwabe (vorne, von links), für ihre Mithilfe beim "Sozialen Tag 2015" zusätzlich mit einem kleinen persönlichen Geschenk. Bild: pad
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
18.05.2015
44
0

350 Schüler der Krötensee-Mittelschule waren beim "Sozialen Tag 2015" im Einsatz. Zwei Mädchen und ein Junge verstärkten dabei im ProCurand Seniorenzentrum die Soziale Beschäftigung. Dabei erarbeiteten sie 150 Euro für Hilfsprojekte.

Ein wenig Stolz klingt bei Rektor Peter Danninger schon durch, wenn er respektvoll von "seinen" 350 Schülern spricht, die sich am Freitag beim "Sozialen Tag" aktiv eingebracht haben - einer jährlichen Aktion, bei der Schüler die Gelegenheit zum sozialen Engagement bekommen, indem sie für einen Tag die Schulbank mit einem "Arbeitsplatz" in den verschiedensten Bereichen tauschen.

Regelmäßig beim "Sozialen Tag" dabei ist das ProCurand Seniorenzentrum Am Herzogschloss, das in diesem Jahr den Schülern Dorothea Schwabe (7 M2), Nico Zintl ( 6 a) und Sina-Marie Zintl (6 b) unter Federführung von Team-Leiterin Sonia Haubelt und Pflegefachkraft Nadine Meiser die Mitarbeit in der Sozialen Beschäftigung und Betreuung ermöglichte. Nach "Dienstschluss" bekamen die Drei - sozusagen stellvertretend für all ihre engagierten Klassenkameraden - Besuch von Rektor Peter Danninger, dem sie im Beisein von Pflegedienstleiterin Elfriede Seelos und Heimleiter Martin Preuß von ihren Erfahrungen berichteten.

"Ihr seid klasse Botschafter unserer Krötensee-Mittelschule", freute sich Danninger ob der lebhaften Schilderungen über gemeinsame Spiele, Hilfestellungen beim Balance- und Krafttraining oder das Singen und Musizieren mit den Senioren. "Besonders schön" empfand das Schüler-Trio, "wenn es gelingt, älteren Menschen ein Lachen ins Gesicht zu zaubern" oder "einfach ganz viel Freude zurück kommt". Worte, die auch Martin Preuß gerne hört. "Das Wertvolle an diesem ,Sozialen Tag' ist aus meiner Sicht, dass Schüler neben der gemeinnützigen Betätigung erste Einblicke in die Berufswelt erhalten und gerade im Hinblick auf ihre eigene Sozialkompetenz wichtige Erfahrungen sammeln können."

Belohnt wird der Einsatz von ProCurand mit einer Zuwendung von 150 Euro, die wie alle weiteren Spenden dem Naegelsbach-Haus und "Wir helfen Nepal" zugute kommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.