Ladestationen ein Dauerthema

Fachkundige Informationen lieferten Herbert und Michael Übelacker (Mitte und rechts); mit auf dem Bild FWU-Fraktionsvorsitzender Peter Bruckner (links). Bild: wau
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
19.03.2015
3
0

"Hätte es das schon früher gegeben, hätte man sich ein Zweitauto ersparen können." Dieser Meinung waren viele Zuhörer. Zum Vortragsabend eingeladen hatten die Freien Wähler Umland Sulzbach-Rosenberg in den Gasthof Bartl am Feuerhof zum Thema Radfahren mit Rückenwind.

Referent Herbert Übelacker informierte mit seinem Sohn Michael rund ums elektrisch angetriebene Trekking- und Mountainbike. "Das Radwegenetz wird immer mehr erweitert, mittlerweile gibt es auch viele Routen für die neuen elektrischen Fahrräder", informierte Michael Übelacker. Umgangssprachlich als E-Bikes bezeichnet, handelt es sich bei den meisten Rädern mit Elektromotor um sogenannte Pedelecs. Diese Wortkombination aus "in die Pedale treten" und "elektrisch" unterstreicht die Tatsache, dass ein derartiges Rad nur elektrisch unterstützt, wenn tatsächlich getreten wird. Dabei darf der Elektromotor nicht mehr als 250 Watt aufnehmen und wird bei Erreichen von 25 km/h automatisch ausgekoppelt. Helmpflicht besteht nicht, wobei die Referenten eindringlich das Tragen eines Fahrradhelms oder bei Bedarf einer Warnweste empfehlen. Moderne Pedelecs verfügen über einen Lithium-Ionen-Akku mit 400 Wh und darüber. Abhängig vom Streckenprofil, ermöglichen sie eine Reichweite von mehr als Hundert Kilometern mit einer Ladung.

Den früher üblichen und heute noch in den einfachen Rädern verbauten Front- hat mittlerweile der Tretlagermotor abgelöst. Damit liegt der Schwerpunkt des Rads zentral und führt zu einem ausgewogenen Fahrverhalten.

Nach etlichen Zuhörerfragen wurden auch Themen wie optimale Sitzposition, Schaltung, Bremsen, Beleuchtung oder der sichere Transport auf einem Heckträger angesprochen.

Speziell zur Schiebehilfe gab Übelacker Entwarnung, denn die Regelung, dass dies einen Mofaführerschein notwendig mache, wenn man nach dem 31. März 1965 geboren sei, gelte seit 21. Juni 2013 nicht mehr.

"Was den innerstädtischen Bedarf an Ladestationen betrifft, steht dieses Thema immer wieder auf der Agenda der Stadtratssitzungen", so Peter Bruckner, FWU-Fraktionsvorsitzender, und seine Kollegen Helmut Pilhofer und Thomas Stubenvoll.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.