Landkreis Amberg-Sulzbach sucht Preisträger - Frist bis 31. Juli
Agenda 21-Preis bringt stolze 2500 Euro

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
22.05.2015
0
0
Der Landkreis Amberg-Sulzbach verleiht alle zwei Jahre einen Agenda 21-Preis für herausragende Leistungen und Projekte im Landkreis im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung, die sozial verträglich, ökonomisch dauerhaft und ökologisch tragfähig ist.

Der Agenda 21-Preis bezieht sich insbesondere auf die Kategorien "Natur, Landschaft, Land- und Forstwirtschaft, Landnutzung", "Energie und natürliche Ressourcen, Mobilität, Verkehr", "Arbeit, Wirtschaft und Regionalentwicklung", "Soziales, Gesellschaft und Kultur, Ehrenamt", "Schule und Bildung", "Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit" sowie "Umwelt allgemein" und soll dazu beitragen, das Verständnis für einen bewussten Umgang mit den Lebensgrundlagen ideell zu unterstützen und die Umsetzung der Ziele und Schwerpunkte des Landkreis-Leitbildes sowie des Leitspruchs der Agenda 21 "Global denken - lokal handeln" zu fördern.

Themen, Inhalte und Zielsetzungen der Leistungen und Projekte können beispielsweise die Erhaltung der Kulturlandschaft und Schaffung neuer Lebensräume für Menschen, Tiere und Pflanzen, der Schutz und die Pflege von Landschaften, ein sanfter Tourismus, die (Wieder)Belebung von Ortskernen, die Abfallvermeidung, die Energieeinsparung sowie Initiativen zum Einsatz regenerativer Energien oder auch die Förderung von alternativen Wegen in der Mobilität und der Einsatz umweltfreundlicher und energiesparender Technik sein.

Mit dem Agenda 21-Preis können nur Personen bedacht werden, die zum Zeitpunkt der Entscheidung ihren Erstwohnsitz im Landkreis Amberg-Sulzbach haben. Zielgruppen sind neben Einzelpersönlichkeiten auch Personengruppen (z. B. Vereine, Jugendgruppen, Schülergruppen, Institutionen, Gemeinden, Wirtschaftsunternehmen usw.).

Der Agenda 21-Preis besteht aus einer Urkunde und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 2500 Euro dotiert. Eine Aufteilung des Preisgeldes auf mehrere Preisträger kann in Ausnahmefällen erfolgen.

Vorschläge können von jedermann unterbreitet werden. Sie müssen bis spätestens 31. Juli 2015 beim Landratsamt des Landkreises Amberg-Sulzbach, Schlossgraben 3, 92224 Amberg, eingegangen sein; es gilt das Datum des Poststempels. Die Vorschläge müssen schriftlich erfolgen und eine ausreichende Begründung beinhalten.

Die eingegangenen Vorschläge werden vom Umwelt- und Energieausschuss des Kreistages ausgewertet und dem Kreistag zur endgültigen Entscheidung vorgelegt.

Die Übergabe des Agenda 21-Preises erfolgt dann im Rahmen einer Kreistagssitzung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.