Lehrjahre keine Herrenjahre

Im König-Ruprecht-Saal erhielten die Besten Preise (von links) Kreishandwerksmeister Johann Weber, Ann-Katrin Reichl, Ohla Sergeeva, Marian Mayer, Oberstudiendirektor Bernhard Kleierl, Christoph Bäumler, Kathrin Fischer, Christian Partsch, Kathrin Pickelmann, IHK-Geschäftsführer Johann Schmalzl, Vanessa Walter und Landrat Richard Reisinger. Bild: gf
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
26.11.2015
26
0

Die Besten erhielten Staats- und Kreispreise sowie Auszeichnungen des Schulzweckverbands. Landrat Richard Reisinger war bei der Verleihung an die Berufsschulabsolventen im König-Ruprecht-Saal in seinem Metier.

(gfr) In zweieinhalb oder dreieinhalb Jahren hätten die Absolventen des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Amberg-Sulzbach einen wichtigen Schritt für die berufliche Erstausbildung getan, betonte Oberstudiendirektor Bernhard Kleierl bei der Feierstunde für die Schulbesten.

Mit Ehrgeiz und Fleiß

Er hoffe, dass jeder die für ihn passende Ausbildung angetreten und erste Gehversuche im beruflichen Umfeld absolviert habe - sei es mit einer dualen Ausbildung mit Betrieb und Berufsschule oder mit einer Vollzeitausbildung an der Berufsfachschule und Praktika. Lehrjahre seien bekanntlich keine Herrenjahre, so der Schulleiter, Höhen und Tiefen würden kaum ausbleiben, aber die Geehrten hätten sich nicht entmutigen lassen und einen erfolgreichen Abschluss erreicht.

Einige hätten auch noch den Mittleren Schulabschluss an der Berufs- oder Berufsfachschule erreicht und damit ihre Möglichkeiten für eine berufliche und schulische Weiterqualifizierung erhöht. Leistungswille, Ehrgeiz und Fleiß seien Tugenden, die zweifellos aufgebracht werden müssen, um zu den Besten eines Abschlussjahrgangs zu gehören und in Prüfungssituationen zu beweisen, dass sie das Gelernte anwenden können. Die bestmögliche Umsetzung des Erlernten in der Praxis führe zum persönlichen und beruflichen Erfolg, zu dem auch Ausbilder und Lehrkräfte beigetragen hätten, so Bernhard Kleierl.

"Bleiben Sie menschlich"

Jedem kenne er ein Gefühl der Erleichterung an, meinte Landrat Richard Reisinger. Alle seien froh, dass der Prüfungsstress vorbei sei und um die Zukunft der besten Absolventen der Berufs- und Berufsfachschule mache er sich keine Sorgen. "Bleiben Sie menschlich, gesund und vernünftig", gab er den jungen Erwachsenen mit auf den Weg. Umrahmt wurde die Feier vom Klarinettenquartett der Berufsfachschule für Musik aus Sulzbach-Rosenberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.