Lesung und Gespräch mit den Verlegerinnen Inci Bürhaniye und Selma Wels
"Klischeefreie Zone"

Eine Auswahl ihrer bekanntesten Autoren werden die Verlegerinnen Inci Bürhaniye (rechts) und Selma Wels am Freitag, 17. Oktober, im Literaturhaus Oberpfalz vorstellen. Bild: Barbara Dietl
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
12.10.2014
2
0

Das Literaturhaus Oberpfalz veranstaltet am Freitag, 17. Oktober, um 20 Uhr einen Abend zur türkischen Gegenwartsliteratur mit Inci Bürhaniye und Selma Wels, den Gründerinnen des Binooki Verlags.

Binooki bietet türkische Klassiker in deutscher Erstübersetzung an und verlegt belletristische Werke türkischer Autoren vom Bosporus. Dabei gilt das Motto: "Klischeefreie Zone": "Klischees sind uns zu blöd, die über die Döner-Türken und die über die farblosen Deutschen auch. Wir haben Binooki 2011 in Berlin gegründet, um türkische Gegenwartsliteratur auf Deutsch zu verlegen und damit die Kulturen unserer beiden Heimaten zu verbinden", beschreiben die Verlegerinnen ihr Anliegen. Die in Deutschland geborenen und aufgewachsenen Schwestern erhielten für ihr Engagement viel Lob und 2013 den Förderpreis der Kurt-Wolff-Stiftung.

"Als ich das erste Mal die Bücher des Binooki-Verlags in Händen hielt, bekam ich sofort gute Laune. Hier versucht jemand, mit farbenfroh gestalteten Büchern die Heiterkeit und Farbenpracht eines Tages am Mittelmeer in den Norden zu transportieren, dachte ich", so heißt es in der Laudatio von Maja Haderlap. Jüngst erschien die literarische Anthologie "Gezi" mit Erzählungen, Lyrik, Essays von 20 Autoren, die sich im Frühjahr 2013 der Protestbewegung im Gezi-Park anschlossen, der zum Symbol für die neue türkische Demokratiebewegung geworden ist. Die Präsentation der Anthologie wird im Mittelpunkt des Abends stehen, darüber hinaus werden die Verlegerinnen eine Auswahl ihrer bekanntesten Autoren vorstellen.

Die Veranstaltung läuft bei der Türkischen Woche in Sulzbach-Rosenberg und der Interkulturellen Woche im Landkreis Amberg-Sulzbach.

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro; Reservierungen: 09661/815959-0 oder info@literaturarchiv.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.