Literarische Vielfalt der Oberpfalz

Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl (stehend) eröffnete die Regionalbuchmesse zusammen mit Stadtheimatpfleger Dr. Markus Lommer, Bürgermeister Michael Göth und Patricia Preuß, der Programmleiterin des Literaturhauses (von links). Bild: cog
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.11.2015
7
0

Sulzbach-Rosenberg ist eine Stadt der Druckereien und auch der Bücher. Davon überzeugten das Literaturhaus Oberpfalz und die Historische Druckerei J. E. von Seidel mit einer Regionalbuchmesse die Leseratten aus nah und fern.

"Das ist eine Stadt des Buches, des Schreibens und der Zeitung", lobte Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl, der als Schirmherr die 3. Regionalbuchmesse eröffnete. Es sei wunderbar, wie sich die Stadt ihres historischen Erbens annehme: "Ein Riesenpfund, mit dem man wuchern kann!" Er berichtete, dass er immer wieder überrascht sei, wie vielfältig der regionale Buchmarkt ist, "und er behauptet sich trotz der digitalen Konkurrenz."

Start vor 351 Jahren

Bürgermeister Michael Göth erinnerte an den Beginn des Buchdrucks in Sulzbach vor 351 Jahren. Die Programmleiterin des Literaturhauses, Patricia Preuß, präsentierte kurz das umfangreiche Programm der Regionalbuchmesse, das heuer noch stärker ist als in den vergangenen Jahren. "Es ist das Geheimrezept der Stadt, dass mehrere Institutionen und Personen gemeinsam etwas auf die Beine stellen", erklärte Stadtheimatpfleger Dr. Markus Lommer.

Einen ersten Höhepunkt dieses Programms durften die Literaturliebhaber gleich nach der Eröffnung genießen: Eckhard Bodner, Inhaber des gleichnamigen Verlags in Pressath, stellte den Oberpfälzer Heimatspiegel 2016 vor. Auf 208 Seiten gibt der Kalender wieder, wie vielfältig die Oberpfalz ist. Überwiegend sind es heimatkundliche Themen von der Sage bis zum wissenschaftlichen Aufsatz, außerdem aber auch Gedichte und Geschichten. Damit sei der Heimatspiegel ein Sprungbrett für Nachwuchsautoren.

Auch Dieter Radl dabei

Zwei davon hatte Bodner gleich mitgebracht. Die Stiftländerin Anna-Elisabeth Gleißner las aus ihrer Gedichtsammlung "Genauer betrachtet" humorvolle und nachdenkliche Werke, in denen sie mit knappen Worten die Lebenswirklichkeit auf den Punkt bringt. Dieter Radl, ein Sulzbach-Rosenberger Urgestein, ist im Heimatspiegel mit dem Gedicht "Osderbrunner" vertreten. Weitere Texte werden bei Bodner als Buch erscheinen. Radl gab eine kleine Kostprobe aus seinem Werk, eine poetische Liebeserklärung an die Heimat.

Das ehemalige Amtsgericht, heute Literaturarchiv, bot nicht nur den stilvollen Rahmen für die Eröffnung, Buchvorstellungen, Lesungen und eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion am Nachmittag. Hier stellten sich auch renommierte Verlage mit ihren aktuellen Neuerscheinungen vor. Der Dr.-Peter-Morsbach-Verlag, Eckhard-Bodner-Verlag und Buchhandlung, der Giselaverlag, die Hersbrucker Bücherwerkstatt, der Lichtung-Verlag, die Regionalgruppe Ostbayern des Verbandes der deutschen Schriftstellerinnen und Schriftsteller und Yellow King Productions zeigten, wie vielfältig die regionale Buchlandschaft ist. Im Seidelsaal konnten die Technikbegeisterten Vorführungen an den historischen Setz- und Druckmaschinen erleben. Auch hier durften die Bücherfreunde in druckfrischen Werken blättern. Der Buch & Kunstverlag, der Büro-Wilhelm-Verlag, der Verlag Friedrich Pustet und der Verlag Schnell und Steiner hatten ihre Stände aufgebaut. Auch die Herzogstadt präsentierte ihre qualitätsvolle Schriftenreihe. Am Nachmittag waren die Tische umlagert von Literaturfreunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.