Loderhof-Siedler blicken hinter die Kulissen des Medienhauses "Der neue Tag"
Vom Druckzentrum beeindruckt

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.10.2014
0
0
Der Siedlerverein Loderhof besuchte die Produktionsstätte der Sulzbach-Rosenberger Zeitung im Druckzentrum "Der neue Tag" in Weiden. Nach einer Einführung und einer Darstellung des Verlags im Film erhielten die Teilnehmer eine sachkundige und sehr informative Führung durch die Produktionsanlage der Zeitung.

Beste Qualität

Eine moderne Rotationsdruckanlage der Fa. Koenig & Bauer aus Würzburg schafft 45 000 Zeitungen mit 48 Seiten in einer Stunde. Dabei wird größter Wert auf eine durchgängig farbige und in bester Qualität erstellte Zeitung Wert gelegt. Besonders beeindruckend war, dass sich der Papiereinzug im Untergeschoss befindet und die riesigen Rollen bei vollem Drucktempo nach etwas über 20 Minuten aufgebraucht sind.

Der Papierwechsel erfolgt automatisch. Die eigentliche Druckmaschine besteht aus zwei Drucktürmen. In ihnen wird das Zeitungspapier, das sie von unten kommend senkrecht durchläuft, beidseitig bedruckt. Die Platten müssen genau übereinander liegen. Die Druckbahnen werden nach oben weitergeleitet und in einer Rotationsanlage übereinander gelegt. Anschließend führt ihr Weg sie wieder nach unten, wo sie im Falz-Apparat gefalzt und beschnitten werden und über eine beeindruckende Transportkette in den Versandbereich gehen.

Besonders beeindruckt waren die Teilnehmer davon, dass die Produktion ihrer Sulzbach-Rosenberger Zeitung um 22.45 Uhr startet und bereits um 23 Uhr beendet ist. Das heißt, in dieser kurzen Zeit sind während der Woche rund 7000 Exemplare gedruckt und am Wochenende sind es 9000 Stück. Anschließend folgt die Amberger Ausgabe und erst dann werden alle Ausgaben des Neuen Tages gedruckt. Die Stadt Weiden ist die letzte Ausgabe. Bis 3 Uhr am Morgen ist die Produktion abgeschlossen und 54 Fahrzeuge bringen die Zeitungen zu den 3000 Abladestellen. Dabei legen sie rund 40 000 Kilometer pro Woche zurück. Ziel ist es, dass alle Leser um 6 Uhr am Morgen ihre Zeitung lesen können.

Das neue Druckzentrum im Industriegebiet Weiden West achtet auch auf eine möglichst umweltfreundliche Herstellung mit wenig Chemie, einer nur bedingt toxischen Druckfarbe, einem Altpapieranteil in der täglichen Produktion von 100 Prozent und die Abwärme der Rotationsmaschinen wird zum Heizen der Gebäude verwendet. So kommt das Druckhaus ganz ohne fossile Brennstoffe aus, erfuhren die Siedler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.