Lohn für Erfolge der Viel-Flieger

Siegerehrung bei den Brieftaubenzüchtern (von links): Walter Schlenk, Bürgermeister Michael Göth, Bräu Christian Sperber, Hans Guttenberger, Alfred Heinz, Hermann Kohl, Ingo Breckner, Georg Eichenseer, Hans Pirner, Georg Eichenseer jun., Georg Herbst und Michael Heinz. Bild: Huber
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
26.11.2015
22
0

In der Siegerehrung der vier örtlichen Brieftaubenzuchtvereine wurden die Besten geehrt: Walter Schlenk als Stadtmeister, die Schlaggemeinschaft Georg und Georg Eichenseer als Einsatzstellenmeister. Zahlreiche Gäste waren der Einladung gefolgt, sogar aus Berlin war ein befreundetes Ehepaar angereist.

Die vier Vereine Heimkehr, Vorwärts, Jurabote und Brieftaube unterhalten seit nunmehr 38 Jahren die gemeinsame Einsatzstelle am Annabergweg. 20 aktive Züchter konkurrierten um diverse Meisterschaften.

Obwohl zwei Reisevereinigungen (RV) zugehörig, der RV Sulzbach und der RV Amberg, fliegen die Tauben auf den meisten Flügen gemeinsam in ihre Heimatschläge zurück. Acht gemeinsame Preisflüge für Alt- und vier für Jungtauben zählten für die Titelvergabe. Für die Stadtmeisterschaft konnte jeder Teilnehmer zu jedem Flug 15 seiner Tauben vorbenennen, die fünf schnellsten davon zählten zum Ergebnis. Mit 39 Preisen holten die Tiere von Walter Schlenk das beste Resultat: Er erhielt aus der Hand von Bürgermeister Michael Göth die von der Stadt gesponserte Auszeichnung "Stadtmeister 2015". Vize wurde Ingo Breckner, 3. Georg Herbst, 4. Alfred Heinz und 5. Hans Guttenberger. Der Bürgermeister freute sich über die rührige Arbeit der Züchter, würdigte aber auch die enormen Leistungen der Tauben, die aus großen Entfernungen immer wieder und schnell in ihre Heimatschläge zurückkommen.

Die Einsatzstellenmeisterschaft - einst Landkreismeisterschaft Sulzbach-Rosenberg - wird traditionell vom Landkreis bezuschusst. Die meisten Preise mit je Flug sechs vorbenannten Tauben erzielten Georg und Georg Eichenseer, ihre Tiere kamen auf 37 Preise, 2. wurde Walter Schlenk, 3. Georg Herbst, 4. Hermann Kohl und 5. Alfred Heinz. Weitere Preisträger: Die fünf besten jährigen Tauben wies Alfred Heinz vor, er wurde Einsatzstellen-Jährigenmeister, 2. Georg und Georg Eichenseer, 3. Walter Schlenk, 4. Georg Herbst und 5. Ingo Breckner. Die besten Jungtauben hatte Simone Pirner, 2. wurde Alfred Heinz, 3. Georg und Georg Eichenseer, 4. Walter Schlenk und 5. Werner Troidl. Den von der Brauerei Sperber gestifteten Schnelligkeits-Pokal gewannen Georg und Georg Eichenseer. Bräu Christian Sperber überreichte ihn.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.