Luft im Abstiegskampf

Die Haunstettener Rückraumspieler Matthias Bause (links) und Florian Zimmerly (rechts) können den Sulzbacher Torjäger Toni Kreyßig nicht am erfolgreichen Torwurf hindern. Bild: Ziegler
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
15.03.2015
9
0

Die Sulzbacher Handballer bleiben in eigener Halle eine Macht. Mit einem 29:24-Sieg gegen den TSV Haunstetten klettern sie auf Tabellenplatz neun und schöpfen neuen Mut für den Rest der Saison. Der starke Auftritt hat drei Gründe.

Auch wenn es im Tabellenkeller der Handball-Bayernliga weiterhin sehr eng zugeht, der 29:24-Erfolg gegen den TSV Haun-stetten verschafft dem HC Sulzbach zunächst etwas Luft. Drei Faktoren waren es, die den Sieg gegen den Favoriten aus Schwaben perfekt machten: Die Rückkehr von Jiri Smolik ins Team, der sich trotz Schmerzen in den Dienst der Mannschaft stellte, der absolute Siegeswille, der von der ersten Minute an zu spüren war, und die Zusatzmotivation durch die zweite Mannschaft, die einige Stunden zuvor in gleicher Halle den Aufstieg in die Bezirksoberliga feierte.

Aggressive Abwehr

Die Sulzbacher starteten konzentriert in die Partie und sorgten mit einer aggressiven Abwehr und spielerischen Mitteln im Angriff schnell für einen Vorsprung (5:2, 10:6). Auffallend war, dass sich besonders die jungen Akteure wie Kristian Forster, Patrick Klee, Florian Funke und Linus Brockstedt in den Vordergrund spielten und für die Treffer sorgten.

Der Gegner aus Haunstetten war dann auch wohl etwas überrascht über die Gegenwehr der Oberpfälzer, obwohl sich die Heimstärke der Sulzbacher auch bis nach Schwaben herumgesprochen haben dürfte. Nur der "Superstar" Stefan Tischinger wehrte sich erfolgreich gegen die Defensive der Gastgeber, die mit Daniel Heimpel wieder einmal einen sicheren Rückhalt im Tor hatte. Aber auch der Haupttorschütze der Gäste konnte nicht verhindern, dass die Herzogstädter mit einem komfortablen 14:9-Vorsprung in die Pause gingen.

Fast jeder Wurf ein Treffer

Die zweite Hälfte begann, wie die erste geendet hatte: Die Sulzbacher waren die klar bessere Mannschaft und hielten den Vorsprung bis zur 40. Minute (21:16). Jetzt war das Spiel Chefsache. Die überragenden Rückraumschützen Jiri Smolik und Toni Kreyßig trafen nun fast mit jedem Wurf und Marco Forster sorgte mit seinen spektakulären Gegenstößen für Stimmung in der gut besuchten Halle. Trotzdem wurde es noch einmal spannend, denn als die Krizek-Truppe plötzlich nach zwei Zeitstrafen nur noch zu viert auf der Platte stand, nutzen das die Gäste aus dem Augsburger Stadtteil sofort aus.

Beim 23:20 wurden nicht nur die Fans nervös, sondern auch einige Akteure. Doch die Zuschauer halfen nun den Spielern über diese kritische Phase hinweg und Toni Kreyßig machte mit zwei weiteren Treffern alles klar. Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdiente 29:24-Sieg fest, der mit viel Teamspirit und Kampfgeist eingefahren wurde.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Heimpel. Feld: Marco Forster (7), Toni Kreyßig (6), Smolik (5), Luber (3/2), Klee (2), Florian Funke (2), Brockstedt (1), Benjamin Funke (1), Laugner (1), Kristian Forster (1), Krizek.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.