Mächtige Kleiderwelle

Die Ständer im Kleiderladen sind nun wieder wohlgefüllt für die Kunden.
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
27.08.2015
2
0

"Das habe ich in über 20 Jahren Tätigkeit hier noch nie erlebt!" - Christine Lier vom Ökumenischen Kleiderladen ist überwältigt. Der Ansturm, den der SRZ-Aufruf ausgelöst hat, erwies sich als enorm. Die Bevölkerung spendete vorbildlich für die Flüchtlinge.

Das war ein Erlebnis - darüber sind sich die Verantwortlichen einig. Der Bitte über die Sulzbach-Rosenberger Zeitung, den ökumenischen Kleiderladen mit neuer Ware zu versorgen, kamen am Samstag weit mehr als einhundert Bürger nach. Dafür danken ihnen die Helferinnen aus den Sulzbach-Rosenberger Kirchengemeinden. Die Spender hätten gemerkt, dass an diesem Sonderanlieferungstag etwas Außergewöhnliches ablief.

Verstopfte Straße

Der Verkehr war in der Frühlingsstraße durch die ankommenden Autos förmlich zusammengebrochen. "Es gab aber keine ernsthaften Probleme, alle haben gespürt, dass es hier ums Helfen ging", bilanziert Christine Lier. Trotzdem dankte sie besonders den verständnisvollen Anwohnern.

Der Eingangsbereich war von geduldig wartenden Menschen belagert, sie brachten viele Taschen, Schachteln und Koffer mit Kleidung und Schuhen mit. Sogar Kinder hatten sich von ihren Spielsachen getrennt. Die Schlange reichte durch den Hof bis auf die Frühlingstraße. Freude herrschte bei den Frauen des Kleiderladens bis zu jenen Helfern, die sie spontan beim Stapeln und erstem Einsortieren unterstützt hatten. "Dass Lieferanten auch gleich Brotzeit und Getränke mitbrachten, hat uns freudig überrascht!"

Dank an alle

Viele der Spender hätten den Laden schon seit Jahren unterstützt, durch den Aufruf sind nun auch viele neue Kontakte zu Unterstützern entstanden. Christine Lier lagen im Gespräch mit unserer Zeitung besonders die Anlieferer am Herzen. "Danke für die Besucher aus der Stadt, aber auch den Menschen aus dem Landkreis, die extra hergefahren sind. Inzwischen sind Kleidung und Schuhwerk bereits über die Mitarbeiter des Landratsamtes an die Flüchtlinge weitergegeben worden."

Nach dieser Mammut-Aktion sind die Bestände des Kleiderlagers wieder aufgefüllt. Natürlich können sich auch die bisherigen Kunden wieder wie üblich versorgen, auch die Anlieferung verläuft in normalen Bahnen. Sollte wieder einmal eine Sonder-Aktion nötig sein, wird die SRZ natürlich darüber informieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.