MdL Dr. Schwartz zur Photovoltaik-Anlage Schlackenberg
Förderung für "grünen Hügel"

An der Südseite des Schlackenberges soll eine Photovoltaik-Anlage entstehen - jetzt geht es um die Förderung. Bild: Gebhardt
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
30.11.2014
7
0
"Alte Lasten - neue Energien", so heißt das Förderprogramm, mit dem der Freistaat die Errichtung von Photovoltaikanlagen auf ehemaligen Deponien unterstützt. "Bis zu 200 000 Euro Fördermittel sind möglich, wenn auf einer Deponie in Bayern eine PV-Anlage installiert wird", schreibt der Landtagsdirektabgeordnete Dr. Harald Schwartz in einer Mitteilung an unsere Zeitung.

Da Anträge nur noch bis 31. Dezember 2014 gestellt werden können, hat Schwartz nun Kontakt mit dem Aufwandsträger der geplanten PV-Anlage am Schlackenberg in Sulzbach-Rosenberg aufgenommen. "Das Förderprogramm ist aus meiner Sicht maßgeschneidert für ein Projekt wie die großflächige Photovoltaikanalge auf dem Schlackenberg", unterstreicht der Abgeordnete.

Der Förderantrag sei bei der Gesellschaft zur Altlastensanierung in Bayern (GAB) zu stellen. Zuwendungsberechtigt sind neben kommunalen Körperschaften und deren Eigenbetrieben auch Vereine, Genossenschaften sowie GmbH & Co. KGs.

Der Abgeordnete erklärt auch die Absicht dahinter: "Der Freistaat verfolgt mit dieser Initiative das Ziel, die Energiewende aktiv zu unterstützen und gleichzeitig den Flächenverbrauch zu begrenzen. Auf ehemaligen Deponien können, anders als auf unbelasteten Feldern, keine Nahrungsmittel angebaut werden. Daher bieten sich diese Flächen ideal für PV-Anlagen an. So sollen planerische und bauliche Mehrkosten für die Aufwandsträger ausgeglichen oder zumindest abgedämpft werden."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.