Mit Blattschuss auf den Thron

Martina Moffith, die Siegerin bei der Ringwertung, mit Bernhard Partsch (Rang 4) und dem Vorsitzenden der Tischgesellschaft "Edelweiß", Sepp Lösch, der für die Meistbeteiligung einen Preßsack entgegen nahm.
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
29.09.2014
18
0

Der Rosenberger Dorfschützenkönig 2014 ist eigentlich eine "Queen": Mit einem traumhaften 9,6-Teiler-Schuss aufs Blattl war Ingrid Tischlak nicht zu schlagen. Aber auch andere "sahnten ab" bei der Siegerehrung des beliebten Schießwettbewerbes.

(rlö) Mit insgesamt 43 Hobby-Schützen, die in zwei Wochen an die Schießstände traten, war das Dorfkönigschießen der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Rosenberg wieder ein voller Erfolg. Zehn Schüsse durfte jeder Teilnehmer nach einem Probedurchgang abfeuern, die Ergebnisse wurden nach Teiler (Dorfkönig) und Ringen (Dorfmeister) ermittelt.

Schießleiter Leo Kurz freute sich, dass neben zahlreichen Einzelschützen auch befreundete Vereine wie die Rosenberger Feuerwehr, Schall'ke 62 oder die Tischgesellschaft "Edelweiß" angetreten waren. Mit insgesamt elf Teilnehmern holten sich die "Edelweißerer" wie schon im Vorjahr den Meistbeteiligungs-Preis und nahmen dafür einen stattlichen Presssack in Empfang. Als neue Dorfkönigin proklamierte der Schießleiter Ingrid Tischlak, die für die Gruppe "Fanta 4" gestartet war. Sie nahm bei der Siegerehrung im Schützenheim am Eichelberg freudestrahlend von Schießleiter Leo Kurz den Pokal samt Urkunde entgegen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Franziska Moritz (45,1 Teiler) und Manuela Ottmann (56 Teiler), beide "Edelweiß". Auch sie wurden mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet. Die Ränge 4 und 5 belegten Marga Klameth (65,7 Teiler) und Tobias Hilscher (69,9).

Bei der Dorfmeister-Wertung landeten auf den Plätzen und 2 Martina Moffitt und Marga Klameth (beide 89 Ringe), gefolgt von Dr. Stefan Morgenschweis (86 Ringe), Bernhard Partsch (85) und Maria Boßle (83). Die Gewinner bei der Dorfmeister-Wertung erhielten Sachpreise.

In Vertretung von Bürgermeister Michael Göth gratulierte Stadtrat Dr. Thomas Steiner den Rosenberger Schützen zu der Idee des "Dorfkönigschießens". Damit werde nicht zuletzt auch für den Schießsport die Werbetrommel gerührt. Steiner, der selbst auch schon die Dorfkönig-Würde errungen hat, überreichte an die Schießleitung eine Spende zur Förderung der Nachwuchsarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.