Mit der Katholischen Erwachsenenbildung nach Plankstetten - Nach Bio-Richtlinien
Blick hinter die Klostermauern

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
28.09.2015
0
0
Das Ökokloster Plankstetten hat eine Fahrt zum Ziel, zu der am Samstag, 10. Oktober, die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) Amberg-Sulzbach einlädt. Die Benediktinerabtei Plankstetten, in eindrucksvoller Hanglage im Sulztal zwischen Beilngries und Berching gelegen, gehört zu den eindrucksvollsten und kunsthistorisch wertvollsten Klosteranlagen im Naturpark Altmühltal.

In den 90er Jahren begann die konsequente Umstellung auf ökologische und nachhaltige Bewirtschaftung. Die Grundlage bilden der biblische Schöpfungsauftrag und benediktinische Spiritualität. Daraus wurde ein eigenes Autarkie- und Energiekonzept entwickelt. Zum Kloster gehören heute das Gut Staudenhof, Metzgerei, Bäckerei, Gärtnerei, Brennerei, Imkerei, Hof- und Buchladen, Missionsbasar, Klosterschänke und Gästehaus mit Übernachtungsmöglichkeit und Kursprogramm. Zur Anfahrt werden von Amberg aus Fahrgemeinschaften gebildet.

Der Besuch beginnt um 10 Uhr mit einer Führung durch Staudenhof, der nach Bioland-Richtlinien bewirtschaftet wird. Um 12 Uhr wird am Mittagsgebet der Mönchsgemeinschaft teilgenommen. Hinterher besteht die Möglichkeit zum Mittagessen im Gästehaus. Am Nachmittag folgt eine Führung durch Kirche und Kloster. Es besteht die Möglichkeit im Kloster- und Hofladen einzukaufen. Der Besuch klingt bei Kaffee und Kuchen im Gästehaus aus. Gebühr: 40 Euro (Fahrt, Führungen Kaffee und Kuchen), Mittagessen im Gästehaus (3-Gänge-Menü) 16 Euro (optional). Anmeldung bei der KEB Amberg-Sulzbach (09621/47 55 20).
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.