Mit Vollgas ins Schlammloch

So sehen die Quadfahrer vorher aus - ordentlich "eingesaut" (linkes Bild) - und so hinterher (rechts), wenn sie Pistendreck und ihre Monturen abgelegt haben und beispielsweise für ihre Teilnahme geehrt werden. Bilder: hfz (3)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
22.08.2015
7
0

Ein großes Schlammloch mit vielen Hügeln und Wippe mittendrin: Wo gibt es denn so was und wem macht es Spaß, dort hindurchzujagen und sich dabei so richtig einzuschmieren? Antwort: den Quadfahrern, die wieder ihr beliebtes Treffen samt Piste in Hahnbach hatten.

Bereits zum fünften Mal hatten die Quad/ATV-Freunde Amberg-Sulzbach zu diesem Event eingeladen, das auch etliche Zuschauer anzog. Klar stand der Parcours für die vierrädrigen, offenen Fahrzeuge im Mittelpunkt, wo es bei ordentlichen Geschwindigkeiten mächtig staubte. Selbst das mit dem Schlammloch war bei hohen Sommertemperaturen nicht so ganz einfach gewesen. Es musste wegen der großen Trockenheit hergestellt und regelmäßig bewässert werden.

Dafür waren laut Verein zwei Traktoren mit mächtigen Güllefässern von je 6000 Liter Wasser im Dauereinsatz, um auch die Staubentwicklung auf dem Gelände einigermaßen im Zaum zu halten. Die Besprengung sorgte aber auch beim kleinen und größeren Publikum für jede Menge Spaß. Denn die Bulldogs brachten willkommene Abkühlung, so dass ihnen regelrecht nachgelaufen wurde.

Die Cross-Strecke war rund einen Kilometer lang, hatte viele Kurven, schnelle Geraden und besagtes Schlammloch samt Hürden. Auch der Kinderparcours wurde heuer richtig vergrößert und der Nachwuchs hatte ebenso seinen Spaß mit eingebauten kleinen Hügeln und Wippe. Außerdem gab es zum Pistengeschehen erneut eine Ausfahrt für alle Quads, die über Landstraßen durch Dörfer und Berge der Oberpfalz führte.

Stolz sind die Quad/ATV-Freunde Amberg-Sulzbach neben ihren rund 250 Zuschauern auch auf ihre Teilnehmer, die mitunter von weither nach Hahnbach kommen. Die weiteste Anreise per Auto lag bei 312 Kilometern beziehungsweise auf eigener Achse mit Quad oder All-Terrain-Vehicle (ATV) bei 172 Kilometern.

Medaillen wurden an angemeldete Fahrer und Camper vergeben, der Nachwuchs erhielt Kinderpokale. Des Weiteren wurden Trophäen für das dreckigste Quad/ATV, die weitesten Anreisen, die ältesten Teilnehmer und die stärkste Truppe ausgehändigt. Ganz klar wurde während des Treffens viel zusammengesessen und gefachsimpelt. Für Essen und Trinken - auch für Zuschauer und Gäste - war ebenfalls reichlich gesorgt.

Hauptansprechpartner Michael Duric freute sich am Ende über die gute Beteiligung - trotz großer Hitze - und den unfallfreien Verlauf. An die Mitglieder richtete er einen besondern Dank, die mit ihrer Vorbereitung und Mithilfe bei der Organisation Anteil daran hatten. Schon jetzt steht fest, dass es auch im kommenden Jahr wieder ein Quad-Treffen in Hahnbach geben soll.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.