Mit Ziel Job oder Ausbildung

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
17.10.2015
0
0

Zielgruppe sind Arbeitssuchende, Berufsrückkehrer, Alleinerziehende, aber auch Langzeitarbeitslose, Migranten und Ältere. Ihnen allen soll ein Projekt helfen, für das es Gelder aus dem Sozialministerium des Freistaats gibt. Betitelt ist es "Die perfekte Stelle".

Das Projekt ist ein offenes Angebot im Bereich von Beratungsleistungen, Lehrgängen und Fortbildungen. Ziel ist die Aufnahme einer Arbeitsstelle oder einer Berufsausbildung im individuellen Teilnahmezeitraum. Das Projekt heißt "Die perfekte Stelle" und ist zunächst für alle potenziellen Kunden eine offene Anlaufstelle.

Seit Monatsbeginn

Begonnen hat es am Monatsanfang beim Kolping-Bildungszentrum Sulzbach-Rosenberg. Die Laufzeit erstreckt sich bis 30. September 2017. Die Teilnahme ist nach Genehmigung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Amberg-Sulzbach, nach Vereinbarung mit dem Kolping-Bildungswerk aber auch für jedermann, möglich.

Nach einer ersten Kontaktaufnahme und Kennenlernphase entscheiden die Kunden, in welchem Umfang sie die Angebote und Möglichkeiten während der Einstiegsphase nutzen wollen. Ab diesem Zeitpunkt wird eine Teilnahmevereinbarung abgeschlossen und mit dem Betreuer kommt ein erstes Zielvereinbarungsgespräch zustande. Danach kann der Teilnehmer an Projekttagen oder -wochen in den Kolping-Räumen Betreuungs- und Qualifizierungsangebote nutzen.

Die Qualifizierungen erstrecken sich in verschiedene Berufsbereiche und Dienstleistungsangebote. Beabsichtigt ist, so heißt es in einer Kolping-Pressemitteilung, arbeitsuchende Menschen insbesondere aus dem SGB-II-Kundenkreis zu fördern, um ihre Fähigkeiten und Kenntnisse hinsichtlich einer neuen beruflichen Ausrichtung zu erweitern und damit ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz nachhaltig zu erhöhen: "Die Jobprofis finden den Arbeitsplatz."

Die Projektinhalte verknüpfen berufliche Bildungs- und Qualifizierungsangebote mit Elementen aus dem Bereich von Persönlichkeitsbildung und Soft Skills.

Querdenken fördern

Ergänzende Inhalte zur Kompetenzentwicklung dienen der Qualifikation. Dabei werden berufliches Querdenken gefördert und Alternativen für diverse Bereiche angeboten, da der regionale Ausbildungs- und Stellenmarkt dringend Fachkräfte benötigt, besonders im Handwerk.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.