Nachbarin das Leben gerettet

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
17.03.2015
2
0

Es gibt sie noch mitten unter uns, die Lebensretter. Sie greifen ein, ohne an sich selbst zu denken. Auch bei dem schweren Brand am Dienstag vor einer Woche in der St.-Georg-Straße gab es einen solchen Menschen. Hier ist die Geschichte.

Die Angehörigen der 83-jährigen Hausbewohnerin sind erleichtert und glücklich. Ein selbstloser Nachbar hat die alte Dame aus einem verqualmten Gebäude gerettet. Angsterfüllte Schreie rissen in der besagten Nacht die Frau im zweiten Stock aus dem Schlaf. Sie ging ins Treppenhaus des Mehrfamilienhauses, das stark verraucht war.

Weg versperrt

"Ich kippe schnell ein Fenster, dann wird das schon wieder", dachte sie. Falsch: In der Zwischenzeit hatte sich das im ersten Stock entstandene Feuer (bei dem sich der Verursacher schwere Brandverletzungen zuzog) schon stark ausgebreitet und ihr den Weg nach unten versperrt. Panik stieg in ihr auf: Wie sollte sie dem Rauch entkommen? Sie flüchtete zurück in ihre Wohnung. Währenddessen hatte zwei Stockwerke unter ihr der gesundheitlich angeschlagene Nachbar, der für Notfälle einen Schlüssel zur Wohnung der Seniorin besaß, schon versucht, zu ihr hoch zu eilen.

Doch diese Idee musste er wegen der massiven Rauchwand gleich wieder aufgeben. Er suchte Hilfe und wandte sich schnellstens an einen anderen Bewohner. Dieser Nachbar, ein 54-jähriger Deutsch-Rumäne, hatte beim Militär eine spezielle Feuerwehrausbildung gemacht und wusste sofort, was zu tun war.

Weg durch den Qualm

Den Schlüssel in der Hosentasche, zog er sich am Treppengeländer Stufe um Stufe nach oben, um die Frau zu retten. Durch das Kriechen konnte ihm der Qualm wenig anhaben.

Schließlich öffnete er die Wohnungstür der 83-Jährigen und kämpfte sich mit der Frau hinunter durch das verqualmte Treppenhaus. Noch bevor die Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und BRK eintrafen, hatte er die Seniorin, die eine leichte Rauchvergiftung erlitt, in den Hof gebracht. Nur Minuten später loderten Flammen aus den Fenstern und sprangen aufs Treppenhaus über.

Das Kriseninterventionsteam des BRK betreute die Frau anschließend bestens und brachte sie weg vom Unglücksort. Inzwischen ist sie wieder wohlauf. Sie hatte Glück und vorbildliche Nachbarn.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.